Schlechte Noten sind kein Grund zur Panik

Experten des Landesschulrates bieten umfassende Hilfe

Bregenz (VLK) - In wenigen Tagen ist das Schuljahr zu Ende,
aber nicht alle sehen dem Schulschluss mit ungetrübter
Freude entgegen. "Wenn die Zeugnisse ausgeteilt werden,
treten bei Kindern und Jugendlichen auch Fragen, Probleme
und Ängste auf", weiß Schullandesrat Siegi Stemer aus
seiner langjährigen Erfahrung als Lehrer. Er rät den
Eltern, mit ihren Kindern das Gespräch zu suchen und die professionellen Beratungsangebote zu nützen. ****

"Einfühlsame Unterstützung durch die Eltern und
kompetente Beratung durch Fachleute sind am besten
geeignet, um schulische Probleme in den Griff zu bekommen",
so Stemer: "Schlechte Noten müssen ernst genommen werden,
aber gerade in dieser Situation sind Ruhe und Besonnenheit
gefragt, denn Panik ist immer ein schlechter Ratgeber."

Eine Prüfung im Herbst ist laut Stemer kein Beinbruch:
"Wer rechtzeitig zu lernen beginnt und dabei ein paar
wichtige Grundregeln einhält, hat nichts zu befürchten und
kann die Ferien trotzdem genießen. Wer nicht weiß, wie und
was er lernen soll, kann sich Rat bei Fachleuten holen."

Die Experten der Schulservicestelle, des
Schulpsychologischen Dienstes und der Ausländerberatung
gewähren rasche und individuelle Hilfe bei allen
Schulfragen. Die Kontaktaufnahme ist unbürokratisch, die Hilfestellung ist kompetent, kostenlos und auf Wunsch
anonym. "In einer offenen und vertrauensvollen Atmosphäre
können Fragen und Probleme besprochen und gemeinsam
Lösungen erarbeitet werden", erläutert Stemer.

Die Beratungsstellen sind zu folgenden Zeiten für Hilfe
und Krisenintervention verstärkt besetzt:
Freitag, 9. Juli 2004 von 8.00 bis 16.00 Uhr
Montag, 12. Juli 2004 von 8.00 bis 16.00 Uhr

Hilfe gibt es auch während der Sommerferien, die Anwesenheitszeiten der Experten sind im Landesschulrat in
Bregenz zu erfahren.

Schulservicestelle:
Dr. Christine Gmeiner, Bahnhofstraße 12, 6900 Bregenz
Tel.: 05574/44449, E-Mail: schulservice@lsr-vbg.gv.at

Die Schulservicestelle des Landesschulrates steht allen Ratsuchenden für Informationen und Hilfestellungen im
Zusammenhang mit Schule und Ausbildung zur Verfügung. Bei
der Schulservicestelle können Wünsche, Anregungen und
Beschwerden vorgebracht werden, die auf Wunsch an die
zuständigen Stellen weitergeleitet werden.

Landesreferat für Schulpsychologie-Bildungsberatung:
Dr. Maria Helbock, Bahnhofstraße 10, 6900 Bregenz
Tel.: 05574/4960-210, E-Mail: maria.helbock@lsr-vbg.gv.at

Schulpsychologische Beratungsstellen in den Bezirken:

Schulpsychologie Bregenz, Bahnhofstraße 10
Tel.: 05574/4960-221,
E-Mail: schulpsychologie.bregenz@lsr-vbg.gv.at

Schulpsychologie Feldkirch, Carinagasse 11
Tel.: 05522/76168,
E-Mail: schulpsychologie.feldkirch@vol.at

Schulpsychologie Bludenz, Walserweg 1
Tel.: 05552/63863,
E-Mail: schulpsychologie.bludenz@vol.at

AusländerInnenberatung:
Dr. Sevki Eker, Bahnhofstraße 12, 6900 Bregenz
Tel.: 05574/4960-612, E-Mail: sevki.eker@lsr-vbg.gv.at

Die AusländerInnenberatung bietet Hilfe bei allen Fragen
im Zusammenhang mit ausländischen SchülerInnen.
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004