Gudenus: Strafverschärfung für Delikte gegen Senioren

Kriminalität in Österreich erschreckend gestiegen - Aufstockung der Exekutive um mindestens 5000 Mann

Wien, 2004-07-06 (fpd) - Der parlamentarische Seniorensprecher der FPÖ und Generalsekretär des ÖSR, Bundesrat Mag. John Gudenus fordert - wie etwa auch italienische Senioren - eine Strafverschärfung für Delikte gegen Senioren. ****

"Die Gesamtkriminalität ist in Österreich erschreckend gestiegen. 2003 wurden 604.273 Delikte bekannt, das sind zum 12,5 Prozent mehr als im Jahr 2001 mit 484.664 Delikten. In Wien ist im gleichen Zeitraum ein Ansteigen um rund 50 Prozent zu verzeichnen", so Gudenus. Er fordert daher eine Aufstockung der Exekutive um mindestens 5.000 Mann, davon 1.000 Exekutivbeamte für Wien. Ohne Aufstockung wäre die Sicherheit der Österreicher, insbesondere die der Senioren, in Zukunft nicht mehr gewährleistet. Österreich dürfe kein El Dorado für Kriminelle werden, so Gudenus abschließend. (Schluß) nnnn

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien 4000-81794

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002