SONNBERGER BERICHTETE IM KULTURAUSSCHUSS ÜBER "EUROPÄISCHE KULTURHAUPTSTADT LINZ 2009" UND MUSIKTHEATERSTANDORT

Linzer Gemeinderat beschloss Bewerbung für "Europäische Kulturhauptstadt Linz 2009" und Standort für ein Musiktheater steht fest

Wien, 6. Juli 2004 (ÖVP-PK) Der Linzer ÖVP-Abg. Dr. Peter Sonnberger machte sich im letzten Kulturausschuss des Nationalrates vergangenen Freitag für die "Europäische Kulturhauptstadt Linz 2009" stark. Dieses Projekt wurde im Linzer Gemeinderat mit großer Stimmenmehrheit angenommen. Lediglich fünf Gemeinderäte der FPÖ enthielten sich der Stimme. "Die freiheitliche Fraktion zeige sich grundsätzlich sehr offen für dieses, für Linz und Oberösterreich sehr wichtige Projekt, wünsche jedoch noch in einigen Details genauere Prüfungen", so Sonnberger. ****

Das bereits fertige Konzept zur "Europäische Kulturhauptstadt Linz 2009" wird im September, also fristgerecht, dem Bundeskanzler sowie dem Kulturstaatssekretär zur Prüfung übergeben und vorgelegt. Linz und Oberösterreich sind zuversichtlich, den Zuschlag zu erhalten.

Des weiteren zeigte sich Sonnberger erfreut über den von der Standortfindungskommission einstimmig beschlossenen Errichtungsort für das Linzer Musiktheater. Als Standort wurde die Fläche beim alten Unfallkrankenhaus festgelegt. Mit einer entsprechenden Verkehrslösung als Vorfrage, kann dieses Musiktheater als Tor zur Landeshauptstadt und Richtung Volksgarten hin ein spannendes Architekturprojekt werden.

Sonnberger ersuchte die Mitglieder der im Ausschuss vertretenen Fraktionen sowie den anwesenden Staatssekretär Franz Morak um Unterstützung für die von ihm vorgestellten Projekte. "Das lang ersehnte Musiktheater sowie die "Europäische Kulturhauptstadt Linz 2009" sind für Linz und Oberösterreich Garanten für die Sicherung eines starken Kultur-, Tourismus- und Wirtschaftsstandortes", schloss der Abgeordnete.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002