Eine kulturelle Strategie für Europa

LONDON, July 6 (ots/PRNewswire) - - Sharing Cultures Conference, Rotterdam 11. bis 13. Juli

Vom 11. bis 13. Juli 2004 findet in Rotterdam die Sharing Cultures Conference der European Cultural Foundation statt. Die Konferenz wird in Verbindung mit einem informellen Treffen des Rats der europäischen Kultusminister stattfinden. Die Veranstaltung zielt darauf ab, die Kultur auf der EU-Agenda nach oben zu bringen und die Stimme für die Belange und Sorgen im kulturellen Umfeld zu erheben. Es werden mehr als 150 Kulturschaffende, Künstler, Entscheider und Politiker aus 35 Ländern an den Diskussionen und Vorschlägen für eine kulturelle Strategie in Europa teilnehmen.

Das Ziel der 3-tägigen Arbeitskonferenz besteht darin, sich auf eine solche Strategie und auf neue Kulturmassnahmen zu einigen. Damit soll Mobilität gefördert und Zusammenarbeit verstärkt werden; es soll zu Kommunikation und Diskussion aufgerufen werden und schliesslich sollen länderübergreifende Netzwerke gefestigt werden. Es geht um eine kulturelle Strategie, die dem Kulturbereich ermöglicht, seine kreativen Kräfte effizient und innovativer als bisher in Europa einzusetzen. Eine Strategie, die zur Teilnahme anregt (über einen sogenannten 'Bottom-Up' Approach) und auf die Bedürfnisse des Kultursektors selbst zugeschnitten ist. Eine Strategie, die auf neue (gemischtwirtschaftliche) Partnerschaften und ausreichende europäische Ressourcen zurückgreifen kann.

Zur Vorbereitung der Sharing Cultures Conference hat die ECF eine von Hunderten von Kulturorganisationen unterzeichnete Petition ins Leben gerufen, die die europäischen Politiker aufruft, ihre Verpflichtungen für kulturelle Zusammenarbeit und Bürgerrechte zu demonstrieren. Diese Petition wird bei der Vorstellung der Empfehlungen der Konferenz am 13. Juli den Ministern übergeben.

Die Sharing Cultures Conference findet im Cruise Terminal Rotterdam vom 11. bis 13. Juli statt. Bei der Eröffnungsveranstaltung am 11. werden Beiträge der ECF Präsidentin und königlichen Hoheit Prinzessin Margriet der Niederlande, von Rotterdams Bürgermeister Ivo Opstelten, dem ECF Direktor Gottfried Wagner, dem niederländischen Kulturstaatssekretär Medy van der Laan sowie dem Generaldirektor für Kultur und Bildung der Europäischen Kommission Nikolaus van der Pas zu hören sein.

www.eurocult.org

Rückfragen & Kontakt:

Redaktioneller Hinweis (nicht zur Veröffentlichung): Die European
Cultural Foundation freut sich, die Presse zur offiziellen Eröffnung
am Sonntag, dem 11. Juli und zur Vorstellung der wichtigsten
Beschlüsse und Empfehlungen am 13. Juli einzuladen. Weitere
Informationen sowie Registrierungsunterlagen erhalten Sie bei Kirsten
van den Hul (kirsten@eurocult.org or +31-20-5733868). Communication
Officer. Weitere Informationen über die Konferenz finden Sie auch im
Pressebereich der ECF Website unter www.eurocult.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0002