AKS hält Mehrheit in Bundesschülervertretung

Wien (SK) Mit 15 von 29 Mandaten verteidigt die Aktion kritischer SchülerInnen (AKS) die Mehrheit in der BundesschülerInnenvertretung (BSV). Mit einem 3:0 Sieg in Tirol gingen heute die Wahlen der Mandate der BSV zu Ende. In dem Gremium, das sich aus 27 LandesschulsprecherInnen, jeweils für die Bereiche AHS, BMHS und Berufsschule, sowie zwei VertreterInnen der Zentrallehranstalten zusammensetzt, hat die AKS 15 von 29 Mandaten. ****

"Erstmals kann die AKS zwei Jahre hintereinander auf eine Mehrheit in der BSV verweisen", freut sich AKS-Bundesvorsitzende Kathi Kreissl. "Unsere Wahlerfolge sind keine Eintagsfliegen, sondern eine Bestätigung der Arbeit und unserer politischen Forderungen", so die SchülerInnenvertreterin. Kreissl sieht in dem Ergebnis die kontinuierliche Etablierung der AKS als die gestaltende Kraft in der SchülerInnenvertretung.

"Das aktuelle politische Klima, verursacht durch eine innovationslose und schülerInnenfeindliche Bildungspolitik der Bundesregierung, bildet einen günstigen Nährboden für die AKS", analysiert Kreissl. Dass die AKS dieses Klima nützen kann, führt Kreissl auf die permanente strukturelle Expansion der Organisation sowie auf den gesellschafts- und systemkritischen Anspruch der politischen Forderungen zurück. "Unser Bekenntnis zu sozialer Gerechtigkeit, Solidarität, Mitbestimmung und Bildung als Menschenrecht sind, heruntergebrochen auf den Schulalltag, kontinuierlich mehrheitsfähig", freut sich die AKS-Vorsitzende. (Schluss) wf/mp

Rückfragehinweis: Kathi Kreissl (0699) 11 40 81 42

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002