Tangente 4+: Verbreiterung der A23

Abfahrt St.Marx wird in der Nacht gesperrt - Provisorische Ausfahrt auf A4 neu geöffnet

Wien (OTS) - Die Verbreiterung der Tangente bei der Hochstraße St.Marx geht zügig voran. In dem Bereich, wo täglich an die 220.000 Fahrzeuge unterwegs sind, wird eine zusätzliche Spur geschaffen. Aus diesem Grund sind auch einige Vorarbeiten zu leisten.

Heute wird in den Nachtstunden die Abfahrt St.Marx aus Fahrtrichtung Nord für drei Monate gesperrt. Es ist nun nicht mehr möglich, über diese Abfahrt Richtung Modecenterstraße und Gasometer zu fahren. Die Sperre betrifft nur diese Abfahrt, alle anderen Auf-und Abfahrten sind weiterhin geöffnet.

Grund für die Sperre der Abfahrt sind die Vorbereitungsarbeiten für die Verschiebung dieser Abfahrt wegen der zusätzlichen Spur. Der vierte Fahrstreifen braucht über sechs Meter Platz, deswegen wird das Tragwerk der Abfahrt in einem Stück verschoben. Gegenüber dem Abtrag-und Neuerrichtung des Brückentragwerkes wird die Bauzeit nur rund die Hälfte dauern (drei Monate gegenüber sechs bei Neuerrichtung).

Als Ersatz für diese Abfahrt St.Marx wird zeitgleich auf der A4 eine provisorische Ausfahrt bei der Ostbahnbrücke geöffnet. Man gelangt nun über diese neue Ausfahrt auf die Erdbergerstraße und kommt so "von hinten" zum Bereich Gasometer. So ist gesichert, dass dieser Bereich weiterhin auch für PKW und LKW erreichbar bleibt.

Ein Umleitungsplan über die neue Verkehrsführung ist auch auf der Internetseite der MA29 unter http://www.bruecken.wien.at/ erhältlich.

Allgemeines zur Verbreiterung der Tangente im Bereich Hochstraße St.Marx

Bei dem Projekt Tangente 4+ werden umfangreiche Maßnahmen umgesetzt, die nicht nur den Straßenverkehr betreffen. Neben der vierten Spur Richtung Süd werden verbesserte Lärmschutzwände errichtet, die Sicherheit wird durch einen Fluchtraum und Pannenstreifen erhöht und der Bereich Auffahrt A4 zur A23 wird umgebaut.

Die Gesamtkosten betragen rund 30 Mio. Euro, die Gesamtverkehrsfreigabe der Hauptfahrbahn der A23 ist für 31.08.2005 vorgesehen, voraussichtliches Gesamtbauende ist mit Ende Dezember 2005 angeplant. (Schluss) wu

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Ing. Kurt Wurscher
MA 29-Brückenbau und Grundbau
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 4000/96967
Mobil: 0664/2248928

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015