Klestil: Ärzte-Präsident zur ärztlichen Schweigepflicht

Wien (OTS) - Aus aktuellem Anlass teilt der Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Dr. Reiner Brettenthaler, mit, dass die ärztliche Schweigepflicht als hoher ethischer Grundsatz unabhängig von der öffentlichen Bedeutung der betroffenen Persönlichkeit einzuhalten sei. Dies gelte, so der Ärzte-Präsident Montag in einer Aussendung, für alle behandelnden Ärzte, sofern der Patient diese nicht von ihrer Schweigepflicht entbunden habe. Das öffentliche Interesse wiege nicht automatisch höher als die Schweigepflicht. Als Anwalt der Patienten habe der Arzt diesem Gebot prinzipiell auch bei prominenten Persönlichkeiten nachzukommen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der
Österreichischen Ärztekammer
Tel.: (++43-1) 513 18 33

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001