Cerwenka: VPNÖ redet tausende Vereinsfeste schlecht

Ehrenamtliche MitarbeiterInnen werden an den Rand des Gesetzesbruchs gestellt

St. Pölten, (SPI) - "Die VP-Niederösterreich redet hunderte Vereinsfeste schlecht und verunglimpft damit ebenso tausende Vereinsfunktionäre und -funktionärinnen, die ‚ihre Feste' und Veranstaltungen organisieren und durchführen. Sie alle gemeinsam sind es, die sich an die Auflagen halten und keine Angst vor eventuellen Kontrollen zu haben brauchen. Das einzige, was die ÖVP-Niederösterreich mit ihrer Negativ-Kampagne zu den Vereinsfesten erreicht, ist Ärger bei den Vereinen. Viele werden es sich überlegen, überhaupt noch ein Fest zu veranstalten", zeigt sich der Vereinssprecher der SPNÖ, LAbg. Helmut Cerwenka, entrüstet über das Vorgehen und die Aussagen der ÖVP-Niederösterreich.****

Niederösterreichs Vereinsfeste machen unser Land reicher und schöner. Diese Feste gilt es entsprechend zu unterstützen, was Konsumentenschutzlandesrätin Christa Kranzl ja sogar mit einem eigens für Vereinsfeste herausgegebenen Handbuch und Leitfaden tut. Alle Vereine haben damit ein Handwerkszeug für ein klagloses Ablaufen ihres Festes, was ja auch im Interesse der tausenden Besucher ist, in der Hand. Die Besucher können sich verlassen, dass sie beste Qualität bei Speis und Trank bekommen und alle Hygienevorschriften eingehalten werden. "Stichprobenartige Kontrollen überprüfen damit nicht nur die Einhaltung der Bestimmungen, sondern sie geben den Konsumenten und Festbesuchern auch Sicherheit. Die ÖVP dagegen stellt alle Vereine schon vorab in das Eck der Gesetzesverletzung. Das ist nicht nur strikt zurückzuweisen, das ist auch ein Schlag ins Gesicht der tausenden Freiwilligen, die sich in unserem Bundesland engagieren", so Cerwenka abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001