Das Novartis Institute for Tropical Diseases neu in Singapurs hochmodernem Forschungspark Biopolis

BASEL, Schweiz und Singapur, July 5 (ots/PRNewswire) - - Einzigartige nicht gewinnorientierte Initiative zur Entdeckung von Medikamenten gegen vernachlässigte Krankheiten

Novartis gab heute die offizielle Eröffnung des Novartis Institute for Tropical Diseases (NITD) in Singapurs neuem Forschungspark Biopolis bekannt. Das Institut konzentriert sich auf die fortgeschrittene biomedizinische Forschung für vernachlässigte Krankheiten - zunächst Denguefieber und arzneimittelresistente Tuberkulose (TB). Beide Krankheiten verbreiten sich immer rascher, vor allem in den Entwicklungsländern. Heute ist mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung mit dem TB-Erreger infiziert, und über zwei Millionen Menschen sterben jedes Jahr an der Krankheit. Ausserdem müssen 2,5 Milliarden Menschen weltweit mit dem Risiko leben, an Denguefieber zu erkranken.

"Jede Sekunde infiziert sich jemand mit TB. Die Krankheit ist weltweit mittlerweile die dritthäufigste Todesursache bei Menschen im Alter zwischen 15 und 59 Jahren. Alljährlich infizieren sich zudem 50 Millionen Menschen mit dem Denguefieber, das in mehr als 100 Ländern endemisch ist", sagt Dr. Daniel Vasella, Chairman und CEO von Novartis. "Die Entdeckung neuer Therapieformen ist von entscheidender Bedeutung, denn diese Krankheiten breiten sich in den Entwicklungsländern unaufhaltsam aus. Mit dem NITD leisten wir einen signifikanten Beitrag, indem wir Weltklasse-Forscher und exzellente wissenschaftliche Berater zusammenbringen, um diese Probleme zu lösen."

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Bekämpfung der arzneimittelresistenten TB zur vordringlichen Aufgabe erklärt, da jedes Jahr primär in Osteuropa und Zentralasien über 300 000 neue Fälle auftreten. Leider ist TB gegenüber den meisten zur Behandlung dieser Krankheit eingesetzten Antibiotika heute resistent. In zurzeit 79% der Fälle werden "Super Strains" diagnostiziert, die gegen drei der aktuellen Behandlungen resistent sind; seit vielen Jahren wird nur beschränkt nach neuen Therapien geforscht.

Obwohl im Fall des Denguefiebers eine ausgewiesene medizinische Notwendigkeit besteht, wird die Suche nach neuen Behandlungsformen kaum vorangetrieben. Gemäss WHO traten allein in Indonesien 2004 bereits 58 000 neue Fälle von Denguefieber auf, von denen 650 tödlich verliefen. Weltweit werden jedes Jahr rund 500 000 Denguefieber-Patienten hospitalisiert.

Beim NITD handelt es sich um eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen Novartis und dem Economic Development Board (EDB) von Singapur. Ziel des Instituts ist es, dass bis 2008 mindestens zwei Wirkstoffe die klinische Testphase erreichen und den Patienten bis zum Jahr 2013 zwei neuartige und interessante Wirkstoffe zur Verfügung stehen. Novartis plant, diese Therapien in jenen Ländern, in denen diese Krankheiten endemisch sind, auf nicht gewinnorientierter Basis verfügbar zu machen.

"Das NITD hat sich zur Aufgabe gemacht, die Verbreitung vernachlässigter Tropenkrankheiten durch den Einsatz von Novartis' führendem Know-how in der Medikamentenforschung zu bekämpfen", sagt Professor Paul Herrling, Vorsitzender des NITD und Leiter von Corporate Research bei Novartis. "Dabei verfolgt das Forschungsinstitut eine doppelte Strategie: Es bildet zum einen junge Wissenschaftler aus und vermittelt zum anderen den Menschen in den betroffenen Ländern das notwendige Wissen zur Behandlung und Prävention dieser tropischen Krankheiten. Das NITD soll in Südostasien eine Vorreiterrolle übernehmen und beispielhaft zeigen, wie eine Partnerschaft zwischen dem staatlichen und privaten Sektor effizient funktioniert."

Beim NITD kommt modernste Technologie für die Medikamentenforschung zum Einsatz, deren Anwendungsbereich von Target Discovery, Testentwicklung bis zur Wirkstoffoptimierung reicht. Mit deren Hilfe sollen potenzielle Behandlungsmittel entwickelt werden, die reif für die klinische Testphase sind.

Das NITD befindet sich in der 185 000 msquared grossen Biopolis, einem integrierten biomedizinischen Forschungspark in Singapur. Dieser wurde im Oktober 2003 eröffnet und verfügt über eine hochmoderne wissenschaftliche Infrastruktur, u.a. Kernspintomografie und DNA-Sequenzierung. Ausserdem beheimatet er alle biomedizinischen Forschungsabteilungen wie das Institute of Molecular and Cell Biology (IMCB), das Genome Institute of Singapore (GIS), das Bioprocessing Technology Institute (BTI), das Bioinformatics Institute (BII) und das Institute for Bioengineering and Nanotechnology (IBN) der Agency for Science, Technology and Research (A*STAR).

"Die Gründung des Biopolis unterstreicht das Engagement von Singapur im Bereich der biomedizinischen Wissenschaften. Wir sind zuversichtlich, dass die von unseren öffentlichen Forschungseinrichtungen und den F&E-Labors der Biomedizinunternehmen vorangetriebene Forschung einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung der Gesundheitsdienstleistungen auf der ganzen Welt leisten wird", sagt Philip Yeo, Chairman A*STAR, Co-Chairman des EDB und Leiter der EDB Biomedical Sciences Group (EDB BMSG). "Unsere Partnerschaft mit Novartis während der Gründung des NITD ist ein Beispiel dafür, wie wir dieses Ziel erreichen wollen. Wir freuen uns sehr, einen Beitrag zu dieser wichtigen Initiative zu leisten, mit der neue Methoden zur Prävention und Behandlung dieser lebensbedrohlichen Krankheiten erforscht und entwickelt werden."

Professor Alex Matter leitet das NITD, unterstützt von einem hochkarätigen wissenschaftlichen Beratungsgremium. Zu den Mitgliedern dieses Gremiums gehören der Nobelpreisträger Sidney Brenner, Professor am The Salk Institute in Kalifornien, Nobelpreisträger und Leiter des Instituts für experimentelle Immunologie in Zürich, Professor Rolf Zinkernagel, Professor Barbara Imperiali vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, Massachusetts, Professor Stefan Kaufmann vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin und Professor Duane Gubler, Leiter des Pacific Center for Emerging Infectious Diseases Research der University of Hawaii Medical School in Honolulu.

2002 wurde das NITD mit der Unterstützung der EDB Biomedical Science Group aufgebaut und hatte 2003 seinen vorläufigen Sitz im Capricorn Research Center.

Novartis

Die Novartis AG (NYSE: NVS) ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Pharma und Consumer Health. Im Jahr 2003 erzielte der Konzern einen Umsatz von USD 24,9 Milliarden und einen Reingewinn von USD 5,0 Milliarden. Der Konzern investierte rund USD 3,8 Milliarden in Forschung und Entwicklung. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz). Die Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 78 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 140 Ländern. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.com.

Hintergrundinformationen und Bilder sind verfügbar unter:

http://novartis.imagedirector.net/album/?album_code=iosiy1o7d8gx

Rückfragen & Kontakt:

Nadine Schecker Novartis Global Communications Tel +41-61-324-27-10
Mobile +41-79-348-58-78 Novartis International AG Novartis
Communications CH-4002 Basel Switzerland Internet Address:
http://www.novartis.com Satoshi Sugimoto Novartis Global
Communications Tel +41-61-324-61-29 Mobile +41-79-619-2035

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001