ÖBB: Baubeginn Park & Ride Lambach

Bessere Mobilität durch 148 neue PKW- und 80 Fahrrad-Abstellplätze

Am 3. Juli nahmen Ing. Friedrich Ilk, Bürgermeister von Lambach, gemeinsam mit Lantagsabgeordneten Roswitha Bauer und dem Park & Ride Programmleiter der ÖBB Planung & Engineering DI Klaus Seebacher den feierlichen Spatenstich zur Errichtung der neuen Park & Ride Anlage beim Bahnhof Lambach vor. Mit 148 neuen PKW-Abstellflächen und 80 Bike & Ride-Plätzen attraktivieren die ÖBB, das Land Oberösterreich und die Gemeinde Lambach den Zugang zur Bahn und verbessern nachhaltig die Mobilitätskette der Reisenden. "Rund 528.000 Euro werden in den Kundenkomfort investiert. Mit der neuen Park & Ride-und Bike & Ride-Anlage wird das Umsteigen zur umweltfreundlichen Bahn bequemer. Weitere 185.000 Euro fließen in die Errichtung der Busumsteigestelle", weiß Projektleiter DI Klaus Seebacher von den ÖBB Planung & Engineering.

Sinnvolle Verknüpfung von individuellem und öffentlichem Verkehr

Bis Ende Oktober 2004 erfolgt die Errichtung von 148 neuen Parkplätzen ausschließlich für Bahnreisende im Bereich der ehemaligen Bahnmeisterei. Mit 80 überdachten Bike & Ride-Plätzen für das Umsteigen vom Fahrrad und Motorrad auf die Bahn setzten die ÖBB auf Kundenkomfort aller Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen. Die Bahnsteige sind von der neuen Park & Ride-Anlage leicht und in kurzer Zeit erreichbar. Der Bau der zentralen Busumsteigestelle am Bahnhofsvorplatz mit 5 Haltstellen wird im Zuge eines Verkehrskonzeptes des Bezirks Wels Land realisiert. Die Parkplatzsituation beim Bahnhof wird durch diese Baumaßnahmen verbessert und die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs erhöht. Die Fertigstellung und Verkehrsfreigabe der gesamten Anlage ist für Oktober 2004 vorgesehen.

Gemeinsame Finanzierung von Gemeinde, Land und Bund

Die Gesamtbaukosten betragen rund 713.000 Euro, wobei mit 528.000 Euro die P & R-Anlage und mit 185.000 Euro die Busumsteigestelle finanziert wird. Die Kosten der P & R-Anlage werden zu 50 % durch die ÖBB und 50% durch die Gemeinde Lambach, die wiederum eine Förderung des Landes Oberösterreich erhält, getragen. Die Finanzierung der Busumsteigestelle erfolgt ausschließlich durch die Gemeinde Lambach und das Land Oberösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Kommunikation OÖ
Mario Brunnmayr
Pressesprecher
Telefon +43 (732) 93000-3120
Telefax +43 (732) 93000-3129

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0002