Kernstock: Rasche Realisierung der B 334 im NÖ Zentralraum

Anrainer der B 20 stöhnen unter Lärm- und Abgasbelästigung

St. Pölten, (SPI) - "Der Bau der B 334, der Entlastungsstraße der B 20 Mariazellerstraße im Süden der Landeshauptstadt St. Pölten und damit die Verlängerung der S 33 ins Traisental, muss rasch realisiert werden. Nicht erst seit der Einführung der LKW-Maut gehört die B 20 zu den meistbefahrendsten Straßen Österreichs, beinahe tagtäglich gibt es Staus, ja leider auch Unfälle. Mit den LKW-Mautsündern wurde die Lage nur noch schlimmer! Der NÖ Zentralraum braucht die Verlängerung der S 33 von St. Pölten bis Wilhelmsburg inkl. einer großzügigen Umfahrung von Wilhelmsburg", so der St. Pöltner SP-Mandatar LAbg. Otto Kernstock.****

Die aktuell laufenden Ausbaumaßnahmen der S 33 zeigen die Wichtigkeit dieser zentralen Verkehrsachse im Herzen Niederösterreichs. Ab St. Pölten ist allerdings Schluss - und der ganze Verkehr des Traisentals muss sich über die B 20 mühen - und jeden Tag wird's für die lärm-und abgasgeplagten Anrainer schlimmer. Der Weg des Landes NÖ, die Verkehrssicherheit auf der B 20 mit Rückbauten und Straßenverbreiterungen zu verbessern, scheiterte. "Was der NÖ Zentralraum und die Landeshauptstadt St. Pölten also brauchen sind rasche Finanzierungszusagen und der Beginn der Bauarbeiten für die B 334. Nach dem strikt abzulehnenden Stopp des Weiterbaus der St. Pöltner Güterzugumfahrung braucht der NÖ Zentralraum, was die Bauwirtschaft betrifft, ebenso rasch Impulse zur Stärkung der Wirtschaft und für zusätzliche Arbeitsplätze", so Kernstock abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003