Die "Vorarlberger Museumswelt" entsteht in Frastanz

Überregionales Museum mit neuem Namen vorgestellt

Bregenz (VLK) - Auf dem Areal der ehemaligen Textilfabrik Ganahl
in Frastanz entsteht ein neues Museumszentrum. Drei Vereine haben sich dazu zu einem Dachverein zusammengeschlossen. Der Name des Museums wurde heute, Freitag, im Rahmen einer Pressekonferenz mit Kulturlandesrat Hans-Peter Bischof in Frastanz vorgestellt: Die "Vorarlberger Museumswelt" wird auf einer Ausstellungsfläche von 2.000 Quadratmetern das Landes-Rettungsmuseum, das Landes-Feuerwehrmuseum und das Elektrotechnische Museum beherbergen. Das Projekt wird in den nächsten Jahren schrittweise umgesetzt. Der Ansiedelung weiterer Museen steht man offen gegenüber.
"Museen sind der sichtbare Ausdruck eines lebendigen Geschichtsbewusstseins", betonte Landesrat Bischof. Das Land Vorarlberg hat das Museumszentrum Frastanz für die geplanten Projekte bisher mit knapp 22.500 Euro gefördert, wobei diese Förderungen für Architekten, Kuratorenhonorare und Konzeptarbeit verwendet wurden. Außerdem werden mit diesen Fördergeldern Räumlichkeiten im Ganahl-Areal angemietet. Bischof: "Besonderes Augenmerk schenken wir im Land den regionalen und schwerpunktorientierten Sammlungen, da nicht die Summe, sondern die Qualität entscheidend für das Bild einer Museumslandschaft ist."

Das Museumszentrum soll nicht nur ein besonderes, überregionales Museum, sondern auch ein Informations- und Kommunikationszentrum für die Bereiche Elektrotechnik, Feuerwehr- und Rettungswesen werden. Vorgesehen ist zudem eine Erweiterung der Sammlungen auf die Bereiche Gendarmerie, Polizei, Bundesheer, Zoll, Medizintechnik und Frastanzer Lokalgeschichte. Auch für die Brand- und Unfallverhütung ist im Museumszentrum Platz.

Briefmarken und Bausteine

Neben der Förderung durch Land und Gemeinde Frastanz werden weitere Geldquellen erschlossen, informierten Vereinspräsident Peter Schmid und Vizepräsident Manfred Morscher: Neben der Herausgabe einer Sonderbriefmarke (Abbildung des Gebäudes der Vorarlberger Museumswelt) wurde eine Bausteinaktion ins Leben gerufen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.museumswelt.com erhältlich. (tm)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0018