Eltern mit Kinderbetreuungseinrichtungen sehr zufrieden

LR Schmid: Bestätigung, aber auch Auftrag für die Zukunft

Bregenz/Feldkirch (VLK) – Die Vorarlberger Kinder- und Schülerbetreuungseinrichtungen werden von den Eltern hoch geschätzt. Das zeigt die Gesamtbeurteilung im Rahmen einer kürzlich durchgeführten Elternbefragung bei 44
Einrichtungen. Familienlandesrätin Greti Schmid und Gemeindeverbandspräsident Wilfried Berchtold sehen das sehr
gute Ergebnis als Bestätigung des bisherigen Weges und
zugleich als Auftrag, das Betreuungsangebot weiterhin
bedarfsgerecht auszubauen. ****

Schmid: "Wir wollen insbesondere die Anregungen der
Eltern aufgreifen, die es etwa bezüglich
Hausaufgabenbetreuung und Öffnungszeiten gegeben hat. Hier
werden wir rasch konkrete Maßnahmen setzen." Die Ergebnisse
der Befragung werden jetzt in Gesprächen mit den einzelnen Betreuungseinrichtungen analysiert, um weitere
Möglichkeiten zur Verbesserung der Kinderbetreuung zu
finden und gemeinsam mit den Gemeinden umzusetzen.

Bei der Befragung wurden die Meinungen und Anliegen der
Eltern erfasst. "Wir dürfen in dieser Diskussion aber die Bedürfnisse der Kinder nicht vergessen. Es geht nicht nur
um die Quantität der Betreuungsplätze, sondern vor allem um
ihre Qualität", betont Schmid. So soll eine aktuelle Studie
die Stärken und Schwächen des Schülerbetreuungsmodells
aufzeigen, um rasch Korrekturen vornehmen zu können.
Interessierte Schulen wurden bereits eingeladen, die
Auswirkungen der Mittags- und Nachmittagsbetreuung auf das
soziale Verhalten der Schülerinnen und Schüler genauso wie
den Lernerfolg und die Beteiligung der Eltern zu
beobachten.

Weiters soll die Schülerbetreuung demnächst verstärkt
auch an Schulen für Kinder mit sonderpädagogischen
Förderbedarf angeboten werden. Einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung sieht Schmid
auch in der Ausbildung der Betreuerinnen und Betreuer. Im
kommenden Herbst finden zwei Fortbildungen zum Thema
"Qualität in der Kinder- und Schülerbetreuung" statt.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0016