DREI NEUE UMWELTZEICHEN-SCHULEN IM LÄNDLE

Wien (OTS) - Für ihr besonderes Engagement für eine ökologische und soziale Schulentwicklung zeichnete heute Umweltminister Josef Pröll in Bregenz drei Vorarlberger Schulen mit dem Österreichischen Umweltzeichen aus. Es sind dies die Volksschulen Thüringerberg und Muntlix sowie die Öko-Hauptschule Mäder. Damit sind bereits 19 Schulen und Bildungseinrichtungen Träger des Öko-Labels. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit. ****

In Schulen mit dem Umweltzeichen setzen sich alle im schulischen Alltag beteiligten Personengruppen für eine nachhaltige Entwicklung ihrer jetzigen und zukünftigen Lebenswelt ein. Im Vordergrund stehen dabei die Förderung von Umweltbewusstsein und eines sozialen Schulklimas. Das schließt sowohl die Ökologie als auch die physische, psychische und soziale Gesundheit der Kinder und Jugendlichen ein.

An Schulen, die das Umweltzeichen erlangen wollen, werden sehr hohe Anforderungen gestellt, die von unabhängigen Prüfern streng kontrolliert werden. Durchleuchtet werden Energie-, Wasser- und Umweltmanagement, die Qualität der Ernährung, die Ausstattung, die Abfallvermeidung und -trennung, die Beschaffung und Reinigung sowie Umweltinformation bzw. Umweltbildung und -pädagogik.

Für die Qualität und die laufende Aktualisierung der Richtlinie für Schulen und Bildungseinrichtungen sorgt im Auftrag des Lebensministeriums der Verein für Konsumenteninformation.

Informationen über das neue Umweltzeichen für Schulen sowie über Ökoeinkauf, Ökomarken und weitere Umweltthemen bietet die Internetplattform www.umweltzeichen.at.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001