Der Hernalser Zentralraum wird gemeinsam mit den AnrainerInnen attraktiviert

Bei Bürgerversammlung wurden Ideen und Wünsche der HernalserInnen gesammelt

Wien (SPW-K) - "Die Hernalserinnen und Hernalser sind eingeladen, Ideen für die Umgestaltung des Hernalser Zentralraums einzubringen. Vor wenigen Tagen wurden bei einer Bürgerversammlung diese Ideen und Wünsche gesammelt", erklärt Bezirksvorsteherin Dr. Ilse Pfeffer. Wenige Tage später wurden diese Vorschläge dem politischen Gremium im Bezirk, der Bezirksentwicklungskommission vorgelegt. Im Herbst soll es erste Ergebnisse zur Umsetzung geben, die dann der Bevölkerung vorgestellt werden sollen.

"Die Verkehrssituation liegt den Hernalserinnen und Hernalsern naturgemäß am Herzen" sagt Pfeffer. Fußgänger würden zu kurze Grünphasen am Elterleinplatz beklagen. Die Situation rund um die Haltestelleninsel der Straßenbahn am Elterleinplatz sei auch nicht zufriedenstellend. Auch die Neugestaltung des derzeit verparkten Bartholomäusplatz war ein Thema. In der Bürgerdiskussion hat sich herauskristallisiert, dass es nicht nur um den Verkehr geht. Der Vorsitzende der Bezirksentwicklungskommission SP-Bezirksrat Werner Sogl: "Die derzeitige Situation im Hernalser Zentralraum kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Die Menschen wollen mehr Lebensraum".

"Einige Hernalserinnen und Hernalser haben sich bereit erklärt, an dem Umsetzungsprozess aktiv mitzuarbeiten. Im Herbst wird es erste Konzepte der Experten geben, wie die Ideen der Bürgerinnen und Bürger umsetzbar sind", kündigt Bezirksvorsteherin Pfeffer an. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 534 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10006