VP-Korosec zu SP-Klicka und Matzka-Dojder: "Nicht mit fremden Federn schmücken!"

Wien (VP-Klub): "Das ist doch der Gipfel", so ÖVP Wien Sozialsprecherin LAbg. Ingrid Korosec, "Jahrelang sind die Wiener Sozialisten im Bereich Pflege und Betreuung älterer Menschen absolut untätig und jetzt, nachdem sie auf Drängen der Opposition langsam aufwachen, fordern sie scheinheilig unsere Mitarbeit ein. Ich darf die SP-Stadtregierung daran erinnern, dass es die ÖVP war, die immer wieder dafür eingetreten ist, älteren, pflegebedürftigen Menschen so lange wie möglich ein Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen; die kleinere, dezentrale Einrichtungen anstelle unzeitgemäßer, zentralistisch geführter Bettenburgen gefordert hat und vehement für bessere Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal eingetreten ist."

"Diese Ziele werden wir auch weiter verfolgen und der SP-Stadtverwaltung solange keine Ruhe geben, bis unsere Forderungen zum Wohle unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger endlich Realität werden. Worthülsen haben wir von der Wiener SPÖ schon genügend gehört. Jetzt wollen wir die Umsetzung sehen", fordert Korosec.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001