Pflichtschul-Landesrat Christa Kranzl zum Schulschluss!

220.000 SchülerInnen stürmen in die verdienten Sommerferien

St. Pölten ( SPI ) - Aus Anlass des Schulschlusses appelliert Landesrat Christa Kranzl, zuständiges Regierungsmitglied der NÖ Landesregierung für die Pflichtschulen, an alle SchülerInnen und deren Eltern, schlechte Zeugnisnoten nicht zu dramatisieren. "Noten sind ein Spiegelbild starker und weniger starker Leistungen. Ein "Sehr gut" bedeutet noch lange nicht, dass man auch im späteren Leben besteht und ein "Nicht genügend" ist kein Garant für Versager", so Pflichtschul-Landesrat Christa Kranzl.****

Verängstigte und enttäuschte Kinder sollten laut Schulpsychologischem Dienst des NÖ Landesschulrates ein klärendes vernünftiges Gespräch mit einer Person Ihres Vertrauens suchen. Unterstützung finden Ratsuchende auch bei der NÖ Kinder und Jugendanwaltschaft. Dieses Angebot ist kostenlos, vertraulich und selbstverständlich anonym. Viele individuelle Lösungsstrategien werden mit SchülerInnen, Eltern und der Schule selbst erarbeitet. Erreichbar ist die Kinder- und Jugendanwaltschaft unter der Telefonnummer 02742/ 90811 bzw. unter www.kija.at.

Ferien sind zur Entspannung und Erholung da - auch wenn man für den "Nachzipf" lernen muss, darf der Spaß nicht zu kurz kommen. "Zum Schulschluss möchte ich allen SchülerInnen, PädagogInnen und Eltern für Ihr großes Engagement und Ihren Einsatz im vergangenen Schuljahr ein herzliches Danke sagen und Ihnen allen vom ganzen Herzen eine erholsame und gesunde Ferienzeit wünschen", so Landesrat Christa Kranzl.
(Schluss) as

Rückfragen & Kontakt:

Alois Schroll
Pressereferent LR Christa Kranzl
0664/8304307

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003