ERINNERUNG PK HGPD: "Jung, willig, billig?"

Pressekonferenz zur Lehrlingsfrage am 5. Juli 2004, 10 Uhr, Cafe Schottenring

Wien (ÖGB/HGPD). (OTS) - "Drei Monate Probezeit für Lehrlinge sind offensichtlich nicht genug - da muss die Wirtschaftskammer auch noch Info-Nachmittage zur Auflösung von Lehrverträgen veranstalten", empört sich Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD). Die Lehrlingsfrage bereitet der Dienstleistungsgewerkschaft wieder einmal große Sorgen. Ulrike Legner, die für die HGPD im Bundesberufsausbildungsbeirat sitzt, ergänzt: "Auf der einen Seite gibt es einen Regierungsbeauftragten für die Lehrlingsfrage, auf der anderen Seite scheinen viele ArbeitgeberInnen in Lehrlingen nach wie vor billige Arbeitskräfte zu sehen." In einer Pressekonferenz am 5. Juli werden Kaske und Legner die Situation junger Menschen in den angeblich so zukunftsträchtigen Dienstleistungsberufen - Tourismus, FriseurInnen und Soziale Dienste - beleuchten.++++

Bitte merken Sie vor: PK der Gewerkschaft HGPD Thema: "Jung, willig, billig?" GesprächspartnerInnen: Rudolf Kaske, HGPD-Vorsitzender

Ulrike Legner, HGPD-Sektionssekretärin FriseurInnen, KosmetikerInnen, FußpflegerInnen und Mitglied des Bundesberufsausbildungsbeirat

Zeit: Montag, 5. Juli 2004, 10:00 Uhr Ort: "Café Schottenring", 1010 Wien, Schottenring 19

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin bzw. einen Vertreter Ihrer Redaktion bei diesem Pressegespräch begrüßen zu können.

ÖGB, 2. Juli 2004

Rückfragen & Kontakt:

HGPD-Vorsitzender Rudolf Kaske, Tel.: (01) 534 44/501
HGPD-Presse Katharina Klee, Tel.: 0664/381 93 67

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002