ARBÖ: Stillstand der Post- und Bahnbusse - Starker Frühverkehr auf den Straßen!

Erhöhtes Verkehrsaukommen ist zu erwarten

Mit dem Stillstand der Post- und Bahnbusse ist morgen in der Früh mit einer Auslastung zahlreicher Stadteinfahrten zu rechnen. Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet, sind vor allem Pendler von dem Ausfall zahlreicher Busverbindungen betroffen. Auch für zahlreiche Schülerinnen und Schüler wird die Anreise zur Schule erschwert. Rund 750.000 Fahrgäste werden auf andere Verkehrsmittel umsteigen.

Der ARBÖ-Informationsdienst rechnet damit, dass eine Vielzahl davon das Auto benutzen wird. Das bedeutet, dass manche Hauptverbindungen der Landeshauptstädte zum Nadelöhr werden könnten. Deutlich spürbar wird der Verkehr auf den Stadteinfahrten Wiens sein. Der ARBÖ-Informationsdienst rechnet mit leichten Verzögerungen auf der A23, Südosttangente. Im gesamten Verlauf ist hier mit Behinderungen aufgrund des ohnehin starken Frühverkehrs zu rechnen.

Auskünfte über den aktuellen Straßenzustand, sowie Verkehrsauskünfte erhält man beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050/123, im Internet auf der Seite www.verkehrsline.at, sowie auf der ORF-Teletextseite 431.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
id@arboe.at
http://www.arboe.at
Tel.: 050/ 123

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002