Solarium als Sonnenschutz setzt sich durch

Österreicher in Bezug auf Sonnen gut informiert Vorbräunen im Solarium Bestandteil der Urlaubsvorbereitungen

Wien (OTS) - Nahezu zwei Drittel der österreichischen Sonnenstudiobesucher sind der Meinung, dass das Vorbräunen in Sonnenstudios Schutz vor Sonnenbrand bietet.
Dies ergab eine von der Wirtschaftskammer Wien, Fachgruppe der Bäder, bei Gallup in Auftrag gegebene Repräsentativstudie sowie eine Kundenbefragung in Wiener Sonnenstudios.
Diese Ansicht bestätigt die Praxis: 90% der österreichischen Sonnenstudiobesucher geben an, nie, selten oder nur ab und zu einen Sonnenbrand zu bekommen. 49% der Wiener Sonnenstudiobesucher stellten fest, dass sich ihre Haut an der Sonne nie rötet.
Weiters ergaben beide Studien, dass Sonnenstudiobesucher sehr gut über ihre Haut Bescheid wissen: Die Angaben der Befragten bezüglich ihres Hauttyps stimmt mit ihren Angaben auf die Frage nach dem letzten Sonnenbrand überein. So gaben z.B. Personen mit sehr unempfindlicher Haut zu 78% an, dass sie nie bzw. schon länger (mehr als zwei Jahre) keinen Sonnenbrand hatten, bei jenen mit eher unempfindlicher Haut beträgt der Prozentsatz 57%.

Interessant ist auch, dass sich bereits mehr als die Hälfte (57%) der österreichischen Sonnenstudiobesucher nicht mehr regelmäßig von der natürlichen Sonne bräunen lässt (37% ab und zu, 20% selten bis nie, 43% noch sehr häufig bis häufig). Und nahezu ein Drittel der österreichischen Sonnenstudiobesucher verwendet nur manchmal, selten oder nie ein chemisches Sonnenschutzmittel.

Was die Wiener Sonnenstudiobesucher betrifft, so gaben 62% an, dass sie im Frühsommer bzw. vor einem Urlaub immer im Sonnenstudio vorbräunen. Höchster Wert wird dabei auf die Hygiene und die Qualität der Sonnenbetten gelegt.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Fachgruppe Wien der Bäder
T 01/514 50-4115
F 01/514 50-4114
E verena.fuchsfuchs@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001