ESG-Wohnungen: Ambrozy begrüßt Initiative der Stadt Villach

SPÖ-Chef: Starker Partner willkommen - Kein parteipolitisches Hick-Hack

Begrüßt hat heute der Kärntner SPÖ-Vorsitzende LHStv. Peter Ambrozy die Initiative von Bürgermeister Helmut Manzenreiter, 3.000 Villacher ESG-Wohnungen zu kaufen. Ambrozy sieht dadurch auch die Vorgangsweise der Kärntner Landesregierung bestätigt, ausschließlich die heimischen Wohnungen zu erwerben: "Die Initiative der Stadt Villach beweist, dass das Land Kärnten mit seinem Beschluss, nur die Kärntner ESG-Wohnungen zu kaufen, richtig gehandelt hat". Beim Kauf der Kärntner ESG-Wohnungen könne dem finanzschwachen Land ein starker Partner wie die Stadt Villach jedenfalls nur willkommen sein, unterstrich der SPÖ-Chef.

Überdies warnte der Parteichef davor, den Rückkauf der Kärntner ESG-Wohnungen für parteipolitisches Hick-Hack zu missbrauchen:
"Kärnten muss in dieser wichtigen Frage an einem Strang ziehen".

Ambrozy nannte die Initiative der Stadt Villach auch als mögliches Vorbild für andere Städte und Gemeinden mit ESG-Wohnungen. Diese seien ebenso eingeladen, "ihre" Wohnungen zu kaufen wie Wohnungsgenossenschaften. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76
Fax: 0463/577 88 86
mario.wilplinger@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001