Österreichisch gut: Auf Film-Sommerfrische im ORF

"Trautmann"-Schwerpunkt, neuer Mitterer-Krimi und Filmhits made in Austria

Wien (OTS) - Auf das österreichische Wetter kann der Sommer
derzeit (noch) nicht zählen - auf das ORF-Filmprogramm made in Austria hingegen ist Verlass: In den Sommermonaten geht der österreichische Film im ORF nicht auf Urlaub, sondern on air. So stehen neben einer Reihe rot-weiß-roter Hits u. a. erstmals ein vierteiliger "Trautmann"-Schwerpunkt, der jüngste Tirol-Krimi von Felix Mitterer sowie zwei österreichische Kino-(Ko-)Produktionen auf dem Spielplan des ORF.

"Trautmann" im Viererpack, neuer Mitterer-Krimi mit Harald Krassnitzer

Kriminell gut werden die kommenden Wochen u. a. mit einem vierteiligen "Trautmann"-Schwerpunkt, in dem ab 11. Juli immer sonntags um 20.15 Uhr in ORF 2 Ernst Hinterbergers kultiger Wiener Kiberer im ORF-Hauptabend zum Zug kommt. Den Reprisen der Fälle eins, zwei und vier - "Wer heikel ist, bleibt übrig (11. Juli), "Nichts ist so fein gesponnen" (18. Juli) und "Lebenslänglich" (25. Juli) - folgt am 1. August die TV-Premiere von Folge fünf: "Das Spiel ist aus". Darin wird Inspektor Trautmann alias Wolfgang Böck Augenzeuge eines Banküberfalls, bei dem man ihn selbst als Geisel nimmt. Ein hochdramatischer Psychokrieg mit seinem ganz persönlichen Erzfeind beginnt.
Aber nicht nur in Wien, sondern auch in den Tiroler Bergen hält das Verbrechen Einzug: Mit "Tatort - Der Wächter der Quelle" präsentiert der ORF am Sonntag, dem 8. August 2004, um 20.15 Uhr in ORF 2 den jüngsten Krimi Marke Felix Mitterer, in dem Harald Krassnitzer wieder als Kommissar Moritz Eisner im Einsatz ist. Diesmal geht es um die Ausbeutung der Natur: Der Kampf um eine Heilquelle und deren industrielle Nutzung fordert im Tiroler Dorf Steinbach seine Opfer. An Harald Krassnitzers Seite ermittelte erstmals Nestroy-Preisträgerin Birgit Doll.

TV-Premieren für "Bella Martha" und "Ikarus"

Neues aus der Welt des österreichischen Kinos präsentiert der ORF mit den Erstausstrahlungen von "Bella Martha" und "Ikarus". Am Samstag, dem 3. Juli, um 20.15 Uhr in ORF 2 erzählt die österreichisch-deutsch-schweizerische Koproduktion "Bella Martha" die berührende Geschichte einer passionierten Küchenchefin, die nach dem Unfalltod ihrer Schwester die Vormundschaft für ihre Nichte übernimmt und plötzlich vor großen Veränderungen steht. Martina Gedeck spielt die Titelrolle in diesem preisgekrönten Film aus dem Jahr 2000, den die deutsche Regisseurin Sandra Nettelbeck inszenierte. Am Sonntag, dem 4. Juli, bringt ORF 2 um 23.35 Uhr das 2001 entstandene Spielfilmdebüt des Tirolers Bernhard Weirather: "Ikarus" schildert das Schicksal einer junge Tirolerin - dargestellt von "Barbarella" Nina Proll - auf der Suche nach Heimat und Identität. In weiteren Rollen u. a.: Monica Bleibtreu, Simon Schwarz, Wolfgang Hübsch, Wolf Bachofner, Merab Ninidze und Kathrin Resetarits.

Rot-weiß-roter Dakapo-Reigen mit Otto Schenk, Senta Berger, Rainhard Fendrich u. v. a.

Ein Dakapo-Reigen erfolgreicher österreichischer TV- und Kinoproduktionen der vergangenen Jahre -mit einem Schwerpunkt auf Filme von Ulli und Xaver Schwarzenberger - erwartet die ORF-Zuseherinnen und Zuseher an den Sommerabenden. Nicht nur ein Wiedersehen gibt es zum Beispiel mit Publikumsliebling Otto Schenk:
In der Schwarzenberger-Krimikomödie "Duett" (8. August), der Vilsmaier-Tragikomödie "August, der Glückliche" (21. August) und der Beziehungskomödie "Ein Herz wird wieder jung" von Heide Pils (23. August) zeigt Schenk in drei ganz unterschiedlichen Rollen, wie ein Vollblutschauspieler so richtig aufdreht. Ebenfalls drei Mal ist Senta Berger im ORF-Sommer zu sehen, und zwar in den Schwarzenberger-Filmen "Lamorte" (18. Juli, mit Christiane Hörbiger, Bibiana Zeller u. v. a.), "Die Nacht der Nächte" (25. Juli) und "Bella Ciao". Weitere Schwarzenberger-Filme im ORF-Sommerprogramm sind: "Die skandalösen Frauen" (15. August; mit Krista Posch, Julia Stemberger u. a.) und "Vino Santo" (16. August; mit Anna Galiena, Friedrich von Thun u. v. a.).
Austropop-Ikone Rainhard Fendrich, der derzeit für die ORF-Produktion "Gefühl ist alles" vor der Kamera steht, zeigt in den Komödien "Geliebte Gegner" (17. August; an der Seite von Peter Weck) und "Fröhlich geschieden" (24. August, mit Helmut Fischer) sein schauspielerisches Talent. Peter Weck und Friedrich von Thun sind "Herzensfeinde" (18. August, Regie: Peter Weck) und Ottfried Fischer, Karl Merkatz und Karl Markovics beeindrucken als die "Drei Herren" (25. August) in Nikolaus Leytners gleichnamiger Komödie.
Mit "Schwarzfahrer" (29. August, mit Andreas Lust, Lukas Resetarits u. v. a.) präsentiert der ORF einen weiteren Film von Nikolaus Leytner und - last but not least - gibt es ein Dakapo von Houchang Allahyaris Satire "Ilona und Kurti" (22. August, mit Elfi Eschke, Hanno Pöschl u. v. a.).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002