ORF-"DOKUmente" über Hillary und Bill Clinton: Liebe an der Macht

Anlässlich des Skandal-Buchs: Die (Love-)Story zweier großer politischer Talente

Wien (OTS) - Mit einer Rekord-Erstauflage von 1,5 Millionen Exemplaren hat am vergangenen Dienstag der Verkauf der Memoiren des früheren US-Präsidenten Bill Clinton mit dem Titel "My Life" in den USA begonnen. In der Zwischenzeit stürmte das skandalträchtige Buch die Bestsellerlisten - mehr als 600.000 Exemplare wurden in den USA bereits verkauft, die dritte Auflage ist bereits in Druck. Der Inhalt der Memoiren, für die Clinton kolportierte zehn Millionen Dollar erhalten haben soll: Eine Art Lebensbeichte des Ex-Präsidenten, der u. a. enthüllt, dass er nach dem Eingeständnis des Ehebruchs von seiner Frau Hillary aus dem ehelichen Schlafzimmer verbannt wurde und monatelang auf einer Couch im Weißen Haus schlief. Die Geschichte von Bill und Hillary, eines starken, aber ungleichen Paares, ist der Inhalt des Films von Marcel Kolvenbach und Barbara Biemann, den ORF 2 am Mittwoch, dem 30. Juni 2004, um 23.15 Uhr im Rahmen von "DOKUmente" zeigt: "Liebe an der Macht: Hillary und Bill Clinton".

"Es gab enormen Schmerz, enormen Zorn, aber ich habe mein halbes Leben mit ihm verbracht, wir haben einfach eine tiefe Verbindung, die über allem steht, was geschieht", sagte Hillary Clinton im August 1999, als ihr Mann seine Affäre mit der Praktikantin Monica Lewinsky öffentlich zugeben musste. Die Geschichte der Beziehung von Hillary und Bill, zwei großen politischen Talenten in der Zeit des Wandels, begann in den siebziger Jahren, als die "Babyboomer", die Nachkriegsgeneration, in den USA sich anschickten, neue Lebensformen und neue politische Inhalte zu definieren und selbst zu leben. Eine aktuelle Biografie von Bill Clinton, der nun auch offiziell die Kampagne von John Kerry unterstützt, ist unter »www.whitehouse.gov/history/presidents/bc42.html« zu finden.

Beobachter und Biografen kommen zum Schluss, dass Hillary Clinton die wichtigere politische Persönlichkeit ist als Bill - vor allem ist ihre politische Karriere noch lange nicht zu Ende. Der Film, in dem sowohl Bill als auch Hillary Clinton sowie zahlreiche Freunde und Zeitzeugen zu Wort kommen, beschreibt das Drama einer öffentlichen Ehe, die inneren Brüche und Zerwürfnisse und die vor die Augen der ganzen Welt gezerrten Skandale, Verfehlungen und Verletzungen. Eine Partnerschaft, die ganz auf den politischen Erfolg, nicht auf die emotionale Bindung setzt.

Weitere Infos sind unter http://presse.ORF.at/ abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001