Wellness-Ausbildung soll Kärntner Lehrlinge für Gesundheitstourismus fit machen

Rogner Academy stellte Projekt "Kärntner Spa Lehrling" vor - LH Haider: Gesundheitstourismus als große Chance

Klagenfurt (LPD) - Wellness soll nun auch in der Berufsausbildung Kärntner Jugendlicher Einzug halten. In St. Veit/Glan stellte heute, Dienstag, Bildungsreferent Landeshauptmann Jörg Haider heimischen Touristikern das Pilotprojekt "Kärntner Spa Lehrling" vor, durch das u.a. junge Köche, Kellner, Masseure und Hotelgewerbeassistenten Zusatzqualifikationen im Spa- und Gesundheitstourismus erlangen sollen. Stattfinden werden die Seminare in der Rogner Academy.

Landeshauptmann Jörg Haider strich die großen Chancen hervor, die für Kärnten im Gesundheitstourismus lägen. So fördere das Land u.a. Thermalbadprojekte oder den Ausbau der Hotelinfrastruktur, um entscheidende Schritte in Richtung Ganzjahressaison zu setzen. Landesmittel gebe es auch für das Projekt "Kärntner Spa Lehrling", das außerdem aus EU-Mitteln finanziert werde. Mit großem Interesse verfolgt wurde die Projektvorstellung u.a. von Vertretern des Almwellnesshotels Tuffbad Dörfl, des Hotels Bleibergerhof, oder des Kurzentrums Bad Bleiberg.

Haider präsentierte weiters mehrere Punkte der erfolgreichen Lehrlingsoffensive des Landes. So wolle das Land die Verantwortung für die Lehrlingsausbildung generell übernehmen und eine Lehrlingskoordinationsstelle in der Landesregierung einrichten. In Kooperation mit der Wirtschafts- und der Arbeiterkammer sowie dem Arbeitsmarktservice wolle man ein "Auffangnetz" für schwer vermittelbare Lehrlinge knüpfen sowie zusätzliche Lehrstellen akquirieren.

Neu gestaltet werden solle außerdem die Lehrabschlussprüfung, forderte der Landeshauptmann. So sollten die Prüfungsfragen den neuen Anforderungen angepasst werden, für fachtheoretische Prüfungen müssten Fragenkataloge erstellt werden, in welche der Lehrplan der Berufsschule und das Berufsbild eingearbeitet werden sollten. Einführen solle man außerdem eine Diplomabschlussarbeit für Lehrlinge, in der Prüfungskommission sollte ein unterrichtender Lehrer sowie ein Meister aus der Berufsgruppe des Lehrlings sitzen, meinte Haider, der sich in diesem Sinne für eine enge Kooperation zwischen Berufsschullehrern und Vertretern der Wirtschaftskammer aussprach.

Durch zahlreiche Aktionen im Rahmen der Lehrlingsoffensive sowie die gute Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmarktservice und der heimischen Wirtschaft verzeichne Kärnten einen stetigen Rückgang bei den Lehrstellensuchenden bei gleichzeitigem Anstieg der offenen Lehrstellen, erwähnte Haider weiters. Österreichweit sei diese Entwicklung gegenteilig, auch die Arbeitslosenzahlen entwickelten sich in Kärnten besser als in Gesamtösterreich.

Beim Projekt "Kärntner SPA Lehrling" will die Rogner Academy Lehrlinge aus dem Tourismusbereich - also Köche, Kellner, Hotelgewerbeassistenten, oder Masseure - ergänzend zur Ausbildung in den Berufschulen Qualifikationen im Wellness-Bereich vermitteln. Dazu sollen rognerinterne Programme zu externen Ausbildungsmodulen umgebaut werden, erklärte Eva Baumann von der Projektleitung. Seit zwei Jahren organisiere die Rogner Academy für alle Lehrlinge der Rogner Betriebe berufbegleitend ein auf den Spa- & Gesundheitstourismus abgestimmtes modulares Schulungsprogramm. Jährlich bilde man bereits ca. 30 Rogner-Lehrlinge aus. Das Qualifizierungsprogramm finde in meist zweitägigen Seminaren mehrmals jährlich während der Lehrzeit statt, erklärte Baumann. Nun wolle man diese Erfahrungen auch anderen Betrieben zugänglich machen. "Wellness ist ein Zukunftstrend im Tourismus", meinte auch Robert Rogner jun., der im Projekt große Chancen für die Auszubildenden und ihre Betriebe sieht.

Bei der heutigen Präsentation des "Kärntner Spa Lehrlings" waren neben zahlreichen Hoteliers auch Vertreter der Arbeiter- und der Wirtschaftskammer, des Arbeitsmarktservice, der Kärnten Werbung und der Region Villach-Ossiacher-Faaker-See anwesend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004