BOKU: Freiraum statt Profit!

Wien (OTS) – Am Mittwoch, dem 23.06.2004, findet von 10:00 bis 15:00 Uhr ein Aktionstag der HochschülerInnenschaft der Universität für Bodenkultur zum Thema “Freiraum statt Profit” statt. Es wird dazu auf der Universität für Bodenkultur Freiraum erobert. BesetzerInnen, Informationsbroschüren und vieles mehr machen auf das Anliegen der Studierenden nach “frei_raum” aufmerksam.

Zweck dieser Veranstaltung ist Mangelware “frei_raum” für Studierende an der Universität. “Wir fordern Raum für Studierende, um sich kennenzulernen, zu diskutieren, sich zu vernetzen und gemeinsam zu lernen.” so Barbara Ecker, Vorsitzende der HochschülerInnenschaft an der Universität für Bodenkultur. Derzeitig bestehende Möglichkeiten wie das Studierendenlokal “TÜWI” stehen in Gefahr seine Räumlichkeiten verlassen zu müssen und können nur wieder zurückkehren, wenn sie teure Miete an die Universität zahlen. “Studierende müssen sich auf ihrer eigenen Universität Raum mieten, um sich länger als die vorgeschriebenen Zeiten für Lehrveranstaltungen aufhalten zu können.” (Barbara Ecker) Viele der bestehenden “frei_räume” befinden sich auf Flächen, die der HochschülerInnenschaft gewidmet sind. Durch das Universitätsgesetz 2002 hat sich die Lage an den einzelnen Universitäten verschärft und das Sparpaket zielt vor allem auf infrastrukturelle Einrichtungen für und von Studierenden ab. “Wir müssen den wenigen Raum für uns zumindest erhalten und nicht mehr an eine kapitalistisch orientierte Universitätsleitung verlieren!” so Barbara Ecker.

Rückfragen & Kontakt:

Verena Schönhart, Tel.: 0650-9239446
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
an der HochschülerInnenschaft der Universität für Bodenkultur

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001