Brinek begrüßt den FH-Entwicklungs- und Finanzierungsplan III

Fachhochschulen auch in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil der österreichischen Bildungslandschaft

Wien, 22. Juni 2004 (ÖVP-PK) "Der Fachhochschul-Entwicklungs-und Finanzierungsplan III für die Jahre 2005 bis 2010 sichert die positive Entwicklung der Fachhochschulen auch in der Zukunft",
sagte ÖVP-Wissenschaftssprecherin Abg.z.NR Gertrude Brinek heute, Dienstag, in einer ersten Reaktion auf den erfolgten Beschluss im Ministerrat. ****

"Die Bundesregierung zeigt mit den Schwerpunkten Technik und Naturwissenschaften sowie techniknahe Dienstleistungen, Internationalisierung und mit dem Ausbau der Fachhochschulen zu regionalen Forschungsdrehscheiben, dass die Fachhochschulen auch in den nächsten Jahren ein wesentlicher und unverzichtbarer Bestandteil der österreichischen Bildungslandschaft bleiben", so Brinek. Sie begrüßte insbesondere das Bestreben, den Frauenanteil an den Fachhochschulen zu erhöhen. "Dieser liegt derzeit bei 38 Prozent und soll im Speziellen bei den technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen erhöht werden." Weiters befürwortete Brinek den Ausbau der berufsbegleitenden Studiengänge.

Der Fachhochschul-Entwicklungs- und Finanzierungsplan III verbindet einen quantitativen Ausbau mit einer qualitativen Weiterentwicklung. Bis 2010 soll es insgesamt 33.000 Studienplätze geben. "Das ist eine Steigerung von 50 Prozent gegenüber den derzeit 22.000 angebotenen Studienplätzen", so Brinek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003