Renner: VPNÖ stößt tausende junge NiederösterreicherInnen vor den Kopf

Leider vorhandene Jugendarbeitslosigkeit ist keine "Missdeutung"

St. Pölten, (SPI) - "Tausende junge Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher werden sich, da sie keine Arbeit haben, aber nicht arbeitslos sind, da es in Niederösterreich ja lt. VPNÖ keine Jugendarbeitslosigkeit gibt, mit Erstaunen, aber sicher auch mit einigem Befremden an die ÖVP-Niederösterreich wenden. Sie werden sich fragen, warum eine Partei ihre persönlichen Schicksale leugnet, statt Maßnahmen zu ergreifen, ihnen zu helfen. Sie werden sich fragen, wie Realität und politische Äußerungen derart auseinanderklaffen können und sie werden sich fragen, warum sie seitens der ÖVP in die Bedeutungslosigkeit verbannt werden. Wer tausende junge Menschen als ‚Missdeutung' abtut, der hat wohl mehr als ‚Missbilligung' verdient", so die Jugendsprecherin der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Mag. Karin Renner, in einer Reaktion auf heutige Aussagen von VP-Abg. Michaela Hinterholzer.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004