Bundeskanzler Schüssel überreicht olympisches Gold und Silber an Christian Hoffmann und Mikhail Botwinov

Schüssel: "Ich bin stolz, heute zwei große Österreichische Sportler ehren zu können"

Heute Vormittag überreichten Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und der Präsident des Österreichischen Olympischen Komitees, Leo Wallner im Bundeskanzleramt die Gold - und Silbermedaille im 30 km-Freistil-Langlauf Bewerb der XIX. Olympischen Winterspiele in Salt Lake City 2002.

Schüssel: "Es ist das erste Mal, dass ich olympische Medaillen in der Hand gehabt habe und dass ich diese dann auch noch überreichen darf. Sportler sind ganz wichtige Vorbilder, deren Leistungen vom ganzen Land verfolgt werden. Die Vorgeschichte dieser Medaillenfeier hat uns gezeigt, unter welchem Druck Athleten stehen können. Im harten Konkurrenzkampf zählen nur Spitzenplätze. Nicht am Stockerl zu stehen, wird oft schon als Niederlage gewertet. Es ist daher umso wichtiger, dass Sportler mit sauberen Methoden Leistungen erzielen. Die Geschichte dieser olympischen Medaillen war ein Krimi, der schlussendlich gut für unsere Athleten ausgegangen ist. Ich freue mich sehr, dass ich heute die Olympische Goldmedaille an Christian Hoffmann und die Olympische Silbermedaille an Mikhail Botwinov überreichen darf. Diese zwei Spitzensportler haben diesen Erfolg wirklich verdient." In diesem Zusammenhang dankte Bundeskanzler Schüssel auch dem Österreichischen Bundesheer, welches mit dem Heeressportzentrum schon seit vielen Jahren untrennbar mit dem heimischen Spitzensport verbunden ist. "Ohne die Möglichkeiten, die das Heeressportzentrum bietet, wären solche sportlichen Höchstleistungen viel schwieriger zu erzielen gewesen, " so Schüssel abschließend.

Der Präsident des Österreichischen Olympischen Komitees, Leo Wallner, würdigte in seiner Laudatio die großen Leistungen von Christian Hoffmann und Mikhail Botwinov für den Nordischen Skisport in Österreich. Wallner: "Der heutige Tag ist für mich eine große Ehre und es ist auch das erste Mal in der Geschichte der Olympischen Bewegung, dass ein Bundeskanzler olympische Medaillen überreicht."

Am 9. Februar 2002 gewann der für Spanien startende Deutsche Langläufer Johann Mühlegg die Goldmedaille im 30 km-Freistil-Langlauf-Bewerb der Herren während der Olympischen Winterspiele in Salt Lake City. Die Österreichischen Langlauf Athleten Christian Hoffmann und Mikhail Botwinov konnten Platz zwei und drei erreichen. Am 21. Februar 2002 gewann Johann Mühlegg im 50-km-Bewerb ebenfalls die Goldmedaille. Im Zuge einer Dopingkontrolle wurden bei Johann Mühlegg verbotene Substanzen nachgewiesen. Nach Einsprüchen nationaler Olympischer Komitees, sowie mehrerer Athleten entschied das IOC - Exekutivkomitee am 28. Februar 2004, Johann Mühlegg alle bei den Winterspielen 2002 errungenen Medaillen abzuerkennen. Somit erhielten die beiden zweit- und drittplazierten Athleten Christian Hoffmann und Mikhail Botwinov nachträglich Gold und Silber über 30 km Freistil-Langlauf.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Heidemarie Glück
Tel.: (++43-1) 53115/2917

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBK0002