Kompetente Hände ermöglichen Lebensqualität bis zuletzt

LR Bischof gratulierte zum erfolgreichen Abschluss des Palliativlehrganges

Zwischenwasser (VLK) – Insgesamt 40 Teilnehmer, darunter Ärzte, Krankenschwestern, Krankenpfleger, Altenpflegerinnen
sowie Sozialarbeiterinnen, haben den Lehrgang für
Palliativmedizin erfolgreich absolviert.
Gesundheitslandesrat Hans-Peter Bischof überreichte
kürzlich im Bildungshaus Batschuns die Zeugnisse und
gratulierte zum erfolgreichen Abschluss. ****

In einer Gesellschaft, in der immer mehr Menschen immer
älter werden, komme der Begleitung in der letzten
Lebensphase wachsende Bedeutung zu, sagte Bischof:
"Palliativmedizin bedeutet Schmerzfreiheit und
Lebensqualität bis zuletzt. Kompetente Hände können dem
Patienten einen würdevollen Abschied vom Leben ermöglichen.
Dabei geht es nicht nur um medizinische, sondern auch
seelische Betreuung."

Allerdings fehlen palliativmedizinische Inhalte immer
noch weitgehend im Medizinstudium und müssen in Forschung
und Lehre verstärkt etabliert werden. Daher sind
qualifizierte Angebote im Fort- und Weiterbildungsbereich
von besonderer Bedeutung, betonte Landesrat Bischof: "Unser Palliativ-Konzept ist eine menschliche und zeitgemäße
Antwort auf den Euthanasie-Gedanken."

Erfreulich ist, dass auf Grund der großen Nachfrage ab
Oktober 2004 der nächste Palliativlehrgang starten kann.
Für Informationen: Bildungshaus Batschuns, Kapf 1, 6832
Batschuns, Telefon 05522/44290, Fax 44290-5, E-Mail:
bildungshaus@bhba.at, www.bildungshaus-batschuns.at
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006