Neuerscheinung: In der Vergangenheit viel Neues

Spuren aus dem 18. Jahrhundert ins Heute

Wien (OTS) - Harald Heppner, Alois Kernbauer, Nikolaus Reisinger (Hg.) - Gibt es die "Rasterfahndung" erst seit dem 20. Jahrhundert?

Sind Flüchtlingsströme und Einreisestopps Themen nur unserer Zeit? Welche Parallelen gibt es zwischen einem Wirtschaftsflüchtling, Baron und Bankrotteur von 1787, und der wachsenden Anzahl von Anstragstellern moderner Privatkonkursverfahren? Mit ihrer Spurensuche durch 71 kommentierte Text- und Bildquellen gelingt es den Herausgebern, eine Brücke aus dem 18. Jahrhundert in unsere Gegenwart zu schlagen. Eine Lektüre für alle, die sich der Vergangenheit zuwenden, um Neues zu erfahren - sei es in der Schule oder beim Studium, sei es zur Unterhaltung oder vielleicht sogar zur gelegentlichen Überraschung ...

ISBN 3-7003-1477-9 Braumüller Verlag 2004 Kart. 284 Seiten. Euro 22,90 Buchpräsentation: 3-Autoren-Gespräch Dienstag 29. Juni 2004, 18.30 Uhr Palais Fürstenberg 1010 Wien, Grünangergasse 4, I. Stock

Rückfragen & Kontakt:

und Anmeldungen:
Mag. Elisabeth Farago
Tel.: (+43 1) 319 11 59-14
e.farago@braumueller.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005