Bures: Schüssel bricht bereits die zweite Regierung weg - und er schweigt

Sacharbeit bleibt auf der Strecke

Wien (SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures übt heftige Kritik daran, dass Kanzler Schüssel zu den Regierungsturbulenzen und dem Zerfallsprozess seines Koalitionspartners schweigt. "Schüssels Schweigen hat nichts mit nobler Zurückhaltung zu tun, sondern ist Ausdruck von Verantwortungslosigkeit", sagte Bures in Reaktion auf das Schüssel-Interview im Ö1-"Journal zu Gast". Schüssel habe sich mittlerweile nicht nur seiner Verantwortung als Regierungschef entzogen, sondern auch seiner Verantwortung gegenüber den Österreicherinnen und Österreichern: gegen die steigende Arbeitslosigkeit werde rein gar nichts unternommen, Gesundheitsreform und Pensionsharmonisierung würden auf die lange Bank geschoben. "Was die Sacharbeit betrifft, ist die Regierung in Agonie verfallen", so Bures am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Schwarz-Blau werde als Zeit der Regierungskrisen, des fortgesetzten Chaos und der Ministerrücktritte am laufenden Band in die Geschichte eingehen, ist Bures überzeugt. "Kanzler Schüssel muss sich langsam fragen, was er als Regierungschef falsch mache. Schließlich bricht ihm zur Zeit bereits die zweite Regierung unter der Hand weg", sagte die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004