Hofmacher: 320.520 Euro für die Verkehrserschließung ländlicher Gebiete in NÖ

Land unterstützt Verbesserungen landwirtschaftlicher Produktionsbedingungen

St. Pölten (NÖI) - Mit Förderungen zur Verkehrserschließung ländlicher Gebiete setzt Niederösterreich seine Unterstützungsmaßnahmen für die landwirtschaftlich geprägten Regionen weiter fort. So hat das Land für insgesamt sechs derartige Projekte nun 320.520 Euro zur Verfügung gestellt. Damit soll der ländliche Raum als Lebens- und Wirtschaftsraum gestärkt werden. Die dadurch erreichte Verbesserung der Produktionsbedingungen, die das Einkommen der bäuerlichen Bevölkerung sichert, soll dabei helfen, die Auflassung landwirtschaftlicher Betriebe und eine damit verbundene Abwanderung der Bevölkerung zu verhindern, betont LAbg. Ignaz Hofmacher.****

Die sechs geförderten Projekte mit Gesamtkosten in der Höhe von 1,95 Millionen Euro befinden sich in den Gemeinden Deutsch Wagram, Gresten, Purgstall an der Erlauf, Allhartsberg, Scheibbs und Irnfritz/Messern. Die Maßnahmen, die zum Teil auch von der Europäischen Union und dem Bund finanziell unterstützt werden, tragen auch zur Belebung des regionalen Baugewerbes bei, so Hofmacher.

Niederösterreich ist gerade durch seine landwirtschaftlichen Betriebe eine attraktive Kulturlandschaft, die jährlich auch unzählige Gäste in die Regionen lockt und die gesamte Wirtschaft im ländlichen Raum belebt. Der Güterwegebau und die verbesserte Erschließung abgelegener Gebiete ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherung des Einkommens und zum Fortbestand der dort angesiedelten Betriebe, stellt Hofmacher fest.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0006