Kräuter sagt Danke: Kräuterlikör für Franz Fiedler

Kräuter, Prähauser, Kaipel voller Lob für den scheidenden RH-Präsidenten

Wien(SK) Mit einem Kräuterlikör "für die Magennerven" bedankte sich SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter am Donnerstag im Nationalrat bei dem scheidenden Rechnungshofpräsidenten Franz Fiedler für seine hervorragenden Leistungen der letzten zwölf Jahre. Die SPÖ-Abgeordneten Stefan Prähauser und Erwin Kaipel konnten sich diesem Lob nur anschließen. Für Kräuter geht eine "Ära Fiedler" zu Ende, in der die Leistungen des scheidenden Rechnungshofpräsidenten nicht nur in Österreich, sondern auch international zu hoher Anerkennung geführt haben. ****

Österreich habe sich vor 21 Jahren entschlossen der "Ramser Konvention" zu entsprechen und in diesem Zeitraum wurden 11 Schutzgebiete ausgewiesen, erklärte Kaipel. Viele wichtige Gebiete würden allerdings noch warten, in den "Ramser Schutz" aufgenommen zu werden, erinnerte Kaipel. "Das bedeutendste Ramser Schutzgebiet ist aus burgenländischer Sicht der Neusiedlersee", unterstrich Kaipel. Der RH-Bericht finde für dieses Gebiet sehr viel Lob; Kaipel sieht das als Anerkennung für die Bemühungen der burgenländischen Landesregierung und die Arbeit der Nationalparkgesellschaft.

"Wo es nicht passt, da richtet man es sich einfach", skizzierte Prähauser die "äußerst bedenkliche" Einstellung der Regierung zum Thema Gesetzeskonformität. Dies habe der Rechnungshof klar erkannt und dem mit zahlreichen Hinweisen und Ermahnungen Rechnung getragen, so Prähauser. (Schluss) sk/lm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019