Annäherung bei Verhandlungen zur Gehaltsreform im Sparkassensektor

Sozialpartner loben "konstruktives Gesprächsklima" - Verhandlungen gehen auf Expertenebene weiter

Wien (OTS) - Bei den Verhandlungen über ein neues, modernes Gehaltssystem für die rund 26.500 Mitarbeiter im Sparkassensektor sind der Sparkassenverband als Vertreter der Arbeitgeber (Erste Bank, 61 Regionalsparkassen sowie BA-CA) und die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) einen guten Schritt vorangekommen.

"In einem sehr konstruktiven Gesprächsklima haben wir eine Annäherung in relevanten Eckpunkten der Gehaltsreform erzielen können. Jetzt werden die Gespräche vorerst auf Expertenebene zielgerichtet weitergeführt", erklärten die Sprecher des Sparkassenverbandes, Generalsekretär Michael Ikrath, und der GPA, stv. Geschäftsbereichsleiterin Claudia Kral-Bast, in einer gemeinsamen Presseinformation nach einer Klausur der Sozialpartner in Baden.

Entgegen anderslautender Medienberichte stellte Ikrath unmissverständlich fest, dass der Sparkassenverband zu keinem Zeitpunkt mit der Kündigung des Kollektivvertrages gedroht habe und dies für den Verband bis auf weiteres auch kein Thema sein werde. Die nächste Verhandlungsrunde zum "Gehaltsschema NEU" findet am 22. Juni statt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Sparkassenverband
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Martin Hoffmann
Tel.: 050100-28426
Fax: 0501009-28426
Martin.Hoffmann@sv.sparkasse.at

GPA
Pressereferat
Mag. Robert Böhm
Tel.: +43 313 93 379
Mobil: +43 676 817 111 379
Robert.Boehm@gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001