Parnigoni: "Wo bleiben Strassers Maßnahmen gegen die Kriminalitätsexplosion?"

Wien (SK) "Völlig mangelhaftes Krisenmanagement" wirft SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni Innenminister Strasser angesichts der neuerlich dramatisch ansteigenden Kriminalitätszahlen vor. Alleine die Zahl der Einbrüche hat sich österreichweit heuer um 41 Prozent erhöht. Parnigoni: "Wir sind mittlerweile an einem Punkt angelangt, wo fast jeder Bürger im Alltagsleben mit den Auswirkungen der steigenden Kriminalität konfrontiert ist. Dadurch sinkt auch das subjektive Sicherheitsempfinden enorm. Minister Strasser hat alle diesbezüglichen Warnungen der SPÖ, aber auch der Polizei-, Gendarmerie- und Kriminalpolizeigewerkschafter stets in den Wind geschlagen und somit die Kriminalität in Österreich explodieren lassen. Weit und breit sind keine Maßnahmen gegen diesen negativen Trend zu erkennen. Die einzige Möglichkeit der stetig steigenden Kriminalität Einhalt zu gebieten, wäre eine entsprechende Kriminalprävention. Diese ist aber durch den niedrigen Personalstand der Exekutive nicht möglich, weil Strasser die Exekutive kaputtspart", schloss Parnigoni. **** (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011