Lopatka: Jetzt wurde Broukal für skandalöse Entgleisung belohnt

ÖVP konnte stärker zulegen als SPÖ

Wien, 15. Juni 2004 (ÖVP-PK) "Äußerst fragwürdig" erscheint für ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka die heute, Dienstag, erfolgte Wahl Josef Broukals zum stellvertretenden SPÖ-Klubvorsitzenden. "Anstatt Broukal wegen seiner skandalösen Entgleisung im Nationalrat zum Rücktritt zu bewegen, belohnt man ihn auch noch dafür", sagte Lopatka. ****

Beinahe habe dieser "Broukalismus" und die anschließende "Pogrom-Aussage" von Alfred Gusenbauer, für die er bis heute keine Entschuldigung gefunden hat, der SPÖ am vergangenen Sonntag den ohnehin knappen Wahlsieg "vergurkt" (Broukal), so der ÖVP-Generalsekretär, aber man tue so, als wäre nichts gewesen.

"Wenn eine Regierungspartei wie die ÖVP gegen den europaweiten Trend bei der Europawahl mit zwei Prozent einen stärkeren Stimmenzuwachs als die SPÖ verzeichnen konnte, so kann auf keinen Fall von einem Denkzettel die Rede sein", sagte Lopatka. "Dieses knappe Wahlergebnis sollte eher der SPÖ zu denken geben."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002