Fuhrmann: Unsere Generation möchte die Zukunft Europas mitgestalten

Stenzel unterstützt die Forderungen der Jugend

Wien, 11. Juni 2004 (ÖVP-PK) Bei der Präsentation der ÖVP Jugend-Charta "young europe" betonte die Obfrau der Jungen ÖVP Abg.z.NR Silvia Fuhrmann heute, Freitag, dass "wir Jungen die Chancen dieses erweiterten Europa nützen müssen. Wir sind eine Generation, die die Zukunft mitgestalten kann und möchte und daher müssen wir bei den Europawahlen am kommenden Sonntag auch von unserem Stimmrecht Gebrauch machen". Unter den anwesenden Gästen befand sich auch ÖVP-Spitzenkandidatin Ursula Stenzel, die den Jugendlichen ihre volle Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Anliegen zusagte. ****

Im Rahmen der Veranstaltung fand auch eine Podiumsdiskussion
mit Jugendlichen aus Österreichs EU-Nachbarländern statt. Die Vertreter aus der Tschechischen Republik, Deutschland, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Italien gewährten einen Einblick in die nationalen Wahlkämpfe und brachten zum Ausdruck, dass die Europäische Union ein einzigartiges Friedensprojekt darstelle, mit dem man verantwortungsvoll umgehen müsse und das gerade für die junge Generation enorme Chancen biete.

Bernhard Pircher, der ÖVP-Jugendkandidat zur Europawahl, präsentierte im Anschluss an die Podiumsdiskussion die Details der Jugend-Charta, die sich im Wesentlichen in acht Teile gliedert.
"Als einzige Organisation, die so ein Programm erarbeitet hat, machen wir uns stark für ein Europa der Jugend, der Mobilität, der Sparsamkeit, und ein Europa mit neuer Spesenregelung, ein Europa
der Sicherheit, Fairness, Nachhaltigkeit und der Zukunftschancen", sagte Pircher (Details zur Jugend Charta "young europe" finden sie auf http://www.oevp.at). Als eine der wesentlichen Forderungen hob Pircher die Schaffung eines Jugendausschusses und die Installation eines Jugendvertreters im Europäischen Parlament hervor, um zukünftige Gesetze auch einer "Jugendverträglichkeitsprüfung unterziehen zu können". ÖVP-Spitzenkandidatin Ursula Stenzel brachte ihre volle Unterstützung für diese Forderungen zum Ausdruck und versicherte den anwesenden Jugendlichen abschließend, deren Anregungen "mitzunehmen" und sich auch in Zukunft für die Anliegen und Interessen dieser Generation im Europäischen Parlament stark zu machen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005