SPÖ-Abschluss-Event (1): Bures - Am 13. Juni Absage an unsoziale Politik von Schwarz-Blau und an beschämenden Stil

Wien (SK) Bei der EU-Wahl am kommenden Sonntag gehe es neben einem europapolitischen Kurswechsel in Richtung soziales Europa auch um eine Absage an die "unsoziale Politik von Schwarz-Blau und an deren beschämenden politischen Stil", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures Freitag bei ihrer Begrüßung zum SPÖ-Abschluss-Event "Für ein soziales Europa". Die SPÖ habe sich nicht beirren lassen und Inhalte und Problemlösungen in den Mittelpunkt gestellt. Bures zeigte sich zuversichtlich, dass am Sonntag die SPÖ die Mehrheit bekommen und der Regierung die "rote Karte" gezeigt werde. ****

Dem SPÖ-Team für die EU-Wahl bescheinigte Bures, einen "sehr engagierten Wahlkampf" geführt zu haben und "unermüdlich für Österreich" unterwegs gewesen zu sein. Hannes Swoboda habe die "faszinierende Idee von einem neuen, sozialen Europa" in den Mittelpunkt gestellt. Die Regierungsparteien hätten keine Zukunftsthemen vorzuweisen, sondern hätten statt dessen einen Wahlkampf der Diffamierungen und Untergriffe geführt. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008