Wiener Wasserwächter beim Europa-Dialog-Stand der ÖVP Wien

SPÖ geht mit ihrer Wasserlüge baden

Wien (11. Juni 2004) - Dass die SPÖ Wasser predigt und Wein trinkt, hat die ÖVP Wien heute mit einer Aktion am Wiener Graben eindrucksvoll demonstriert. Zwei Wasserwächter haben symbolisch das Wiener Hochquellwasser bewacht.
Das Wasser, das die SPÖ verteilt, bezieht sie nämlich von der steirischen Firma "Wildalp", die 97% ihres Bestands ins Ausland exportiert.

"Dieses Detail hat der SPÖ-Spitzenkandidat Hannes Swoboda scheinbar vergessen, denn anders kann ich es mir nicht erklären, dass die SPÖ den Ausverkauf des heimischen Wassers plakatiert", sagt der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien Norbert Walter heute am Europa-Dialog-Stand am Wiener Graben. Und noch ein Detail am Rande:
"Das Projekt mit den Wasserflaschen der Firma "Wildalp" findet große Unterstützung bei Bürgermeister Häupl persönlich. Die SPÖ gibt sich als Wächter des Wiener Wassers aus, doch wir bewachen die Wächter", so der Landesgeschäftsführer weiter.

Norbert Walter abschließend: "Das österreichische Wasser ist fest in österreichischer Hand. Dafür hat die Europäische Volkspartei im Europäischen Parlament gesorgt. Zusätzlich hat Landwirtschaftsminister Josef Pröll eine Wassercharta unterzeichnet." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 940 FAX +43 (1) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001