Orientierungshilfe für Mountainbiker

Mountainbikeführer für den Pinzgau ab jetzt verfügbar

Wien (OTS) - Zur Standardausrüstung von Mountainbikern zählt nun neben Helm und Wasserflasche auch eine Karte: Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) haben für Mountainbiker erstmalig einen Führer mit ca. 1.500 km und 129 Routen aufgelegt. Mit diesem Engagement wird allen naturhungrigen Bikern eine attraktive Möglichkeit geboten, um Wald und Berge einzigartig zu erleben.

- Salzburg erradeln -
Quer durch den Pinzgau auf insgesamt 1.500 km mit dem Mountainbike radeln und dabei aus 129 verschiedenen Routen wählen, das ist das neueste Angebot der Bundesforste für sportbegeisterte Naturfreaks. Die Karte macht an den Grenzen des Salzburger Landes keinen Halt. Die Touren führen weiter bis ins Tiroler Unterland und über einen Teil Südbayerns wieder in den Pinzgau zurück. "Wir haben damit die gesamte Tourismusregion abgedeckt. Den Radlern stehen Routen in allen Schwierigkeitsgraden und einer einzigartigen Umgebung zur Verfügung", so Bundesforste-Vorstand Thomas Uher. Eine ganz besondere Strecke durch die Region Saalbach-Hinterglemm wurde erst kürzlich zum schönsten Bikegebiet Österreichs gekürt.

- Fairplay im Wald -
Mit dem Bikeführer setzen die Bundesforste auf die Partnerschaft zwischen Radlern und anderen Waldbenützern. Die Befahrung der vorgeschlagenen Routen mit Mountainbikes ist durch die Grundbesitzer vertraglich zugesagt. Damit haben die Bundesforste ein Miteinander von Sportlern, Forstwirtschaft und Schutz der Flora und Fauna im Wald optimal ermöglicht. So ist der aktive Interessensausgleich mit allen Beteiligten gelungen. Wesentlich dazu beitragen soll auch das "Biker-Fairplay", das Verhaltensregeln für Mountainbiker festlegt. Erhältlich ist die Karte bei Tourismusverbänden, diversen Bergbahnen in der Region, Bike-Shops, Souvenirläden und bei den Bundesforsten im Forstbetrieb Pinzgau. Der Verkaufspreis der Karte beträgt 9,50 Euro. Ab Mitte Juli ist sie auch im Internet verfügbar.

Mit der Bike-Karte für den Pinzgau haben die Bundesforste neuerlich einen Schritt in Richtung Naturerlebnis für alle getan. Erst vergangenes Jahr wurde der zweitausendste Kilometer Mountainbikeweg auf ÖBf-Flächen präsentiert. Weitere Kartierungen und ein Ausbau der Mountainbikestrecken sind im Interesse der wachsenden Fangemeinde des Bergsports Radeln in Planung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Schragl, Pressesprecher
Österreichische Bundesforste AG
Tel.: (++43-2231) 600-215
Fax: (++43-2331) 600-219
bernhard.schragl@bundesforste.at
http://www.bundesforste.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBF0001