AKNÖ:Lärmarme Autoreifen sind der bessere Schallschutz

Auf Österreichs Straßen liegt ein Einsparungspotential von 38 Prozent

Wien (AKNÖ) - Mehr als 323 Millionen Euro wurden in Österreich zwischen 1983 und 1999 für Lärmschutzwände und Lärmschutzwälle an den Straßen sowie für Lärmschutzmaßnahmen an Gebäuden ausgegeben. Investitionen, die laut Experten-Meinung auch in den kommenden Jahren noch notwendig sein werden, denn der Straßenverkehr gilt bei der Bevölkerung laut Erhebungen als Hauptverursacher störenden Lärms. Für AKNÖ-Umweltexperten DI Helmut Bohacek gibt es aber auch eine wirksame Alternative.

Das Geld liegt nämlich buchstäblich auf der Straße - in diesem Fall in Form eines beträchtlichen Einsparungspotentials. "Lärmarme Reifen" heißt das Zauberwort - und die sind im einschlägigen Handel bereits seit geraumer Zeit erhältlich. Die Vorteile liegen auf der Hand:
"Lärmarme Reifen kosten genau so viel wie herkömmliche Reifen und sind auch qualitativ völlig gleichwertig", betont Helmut Bohacek. Er verweist auf die Möglichkeit für alle Autobesitzer, so einen Beitrag zur Verbesserung der Umwelt und Lebensqualität machen zu können. Und über die Umwegrentabilität können dadurch auch enorme Kosten gespart werden. Bohacek: "Teure und letztendlich von den Steuerzahlern finanzierte Lärmschutzwände zerstören ab einer gewissen Höhe nicht nur das Landschaftsbild, sondern erfüllen auch nur bedingt ihre Funktion." Konkret nimmt die Schalldämmung mit zunehmender Entfernung zur Mauer bzw. zum Wall ab. Der AKNÖ-Umweltreferent verweist in diesem Zusammenhang auf eine von der EU geförderte Studie über lärmarme Reifen, die unter der Leitung des "Österreichischen Arbeitsrings für Lärmbekämpfung" (ÖAL) durchgeführt wurde und an der auch die Arbeiterkammer mitwirkte. Demnach besteht ein finanzielles Einsparungspotential von bis zu 38 Prozent!

Abschließend empfiehlt Helmut Bohacek den Konsumenten, sich beim Kauf von Autoreifen für die lärmarmen Modelle zu entscheiden: "Als lärmarm gelten Autoreifen, die 70 Dezibel nicht überschreiten. Dieser Geräuschpegel entspricht auch der EU-Richtlinie." Ein entsprechendes Merkblatt zum Kauf von lärmarmen Reifen gibt es auch auf der Webseite des ÖAL unter www.oal.at.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Wirtschaftspolitik
DI Helmut Bohacek
Tel.: (01) 58883-1631
wirtschaftspolitik@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001