Bures: Schüssel hat wieder eine Chance verpasst, klare Worte zu finden und sich zu entschuldigen

Wien (SK) "Und wieder hat Schüssel eine Chance, klare Worte
zu finden und sich zu entschuldigen, verpasst. Während er Jörg Haider ins Gewissen redet, die Verbalattacken gegen EU-Kommissar Fischler zu beenden, scheinen dem ÖVP-Kanzler die absurden Vorwürfe des Vaterlandsverrats gegen die SPÖ und Hannes Swoboda legitim", kritisierte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Für Bures stellt sich die Frage, ob Schüssel, anstatt Haider eine Kopfwäsche zu verpassen, mit dem de facto Parteivorsitzenden der FPÖ weitere Attacken im Rahmen der Diffamierungskampagne gegen Swoboda und die SPÖ abgesprochen hat. ****

"Wenn dem nicht so ist, kann sich Schüssel nicht so schwer tun, sich klipp und klar vom Vorwurf des Landesverrats zu distanzieren und sich zu entschuldigen", so Bures abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006