Büro des Vizekanzlers fordert Wurm auf, um einen Termin anzusuchen und falsche Unterstellungen in der Öffentlichkeit zu unterlassen

Wien (OTS) - Nach Rücksprache mit der Terminkoordination des Vizekanzlers wird festgestellt, dass in den letzten Monaten keine Terminanfrage von Zentralbetriebsratsvorsitzenden Robert Wurm bei Vizekanzler Hubert Gorbach eingeganen ist. Es kann sich also nur um eine bewusst gewählte provokante und populistische Vorgangsweise von Wurm handeln, über die Medien zu behaupten, er hätte keinen Gesprächstermin bekommen und Gorbach hätte keine Bereitschaft zu Gesprächen mit der Belegschaft gezeigt, was definitiv nicht der Fall ist.
Das Büro des Vizekanzlers fordert Robert Wurm zur Kontaktaufnahme zwecks Terminvereinbarung auf. Im Zuge dieses Termins werden Fragen beantwortet.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001