Kukacka: Oberste Schifffahrtsbehörde ist Vorort und untersucht Vorfall!

Wien, 10. Juni (OTS) Das Deutsche Passagierschiff „European Viking“ hat heute früh auf der Donau bei einem Wendemanöver einen Pfeiler der Reichsbrücke gerammt. 19 Personen wurde dabei verletzt, eine davon schwer. „Die oberste Schifffahrtsbehörde und die Experten des BMVIT sind Vorort und untersuchen den Vorfall. Wir werden jetzt alles daransetzen, die genaue Unfallursache so schnell wie möglich aufzuklären. Bedauerlicherweise wurde eine Person bei dem Unfall schwer verletzt, allen Verletzten möchte ich rascheste Genesung wünschen“,
erklärte der für die Schifffahrt zuständige Verkehrsstaatssekretär Mag. Helmut Kukacka.****

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat im BM für Verkehr,
Innovation und Technologie
Mag. Christian Dolezal
Pressesprecher
Tel. +43 (01) 711 62/8803

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SVT0001