Motz: Generalsanierung des Stiftes Klosterneuburg läuft auf vollen Touren

735.000 Euro an NÖ Landesmitteln für Restaurierungsarbeiten bis 2006

St. Pölten, (SPI) - Die NÖ Landesregierung hat in ihrer vergangenen Sitzung für die Restaurierungsarbeiten im Zuge der Generalsanierung bis 2006 einen jährlichen Finanzierungsbeitrag von 245.000 Euro, insgesamt 735.000 Euro genehmigt. Die Gesamtkosten des Restauriervorhabens der Jahre 2004 bis 2006 werden von Seiten des Stiftes Klosterneuburg mit 2,984.500 Euro veranschlagt. "Die Restaurierarbeiten laufen auf vollen Touren. Das Ziel der Anstrengungen ist die Generalsanierung des Stiftes bis zum Jubiläumsjahr 2014, in dem die vor 900 Jahren erfolgte Grundsteinlegung gefeiert wird", so LAbg. Mag. Wolfgang Motz.****

Im Laufe der nächsten drei Jahr sollen am Wege zur Generalsanierung noch wichtige Etappenziele realisiert werden: Noch im heurigen Jahr soll die Restaurierung des Altstiftes mit der Sanierung des Alten Pfalzgebäudes abgeschlossen werden. Ende 2006 soll die Stiftsbasilika im Inneren vollständig restauriert werden. Mit Hinblick auf die derzeit laufenden umfangreichen Maßnahmen des Stiftes zur Verbesserung der Infrastruktur soll mit der Sanierung des so genannten Riesensaals begonnen werden. Ab dem Jahr 2008 soll der Besucherzugang vom neuen Parkplatz aus über den Riesensaal erfolgen. Zudem sollen erste Baumaßnahmen am Stiftskeller gesetzt werden (Dach und Fassade), um im Weiteren eine gastronomische Nutzung des Gebäudes zu ermöglichen", umreißt der SP-Mandatar kurz die geplanten Sanierungsarbeiten in der nächsten Zeit.

"Das Stift Klosterneuburg ist ein einzigartiges Kulturjuwel, das es zu schützen gilt. Zahlreiche kulturelle Schätze wie der Verduner Altar und der österreichische Erzherzogshut, die prunkvollen Kaiserzimmer und ein hervorragend bestücktes Museum, das kostbare Exponate vom Mittelalter bis zur Moderne ausstellt, haben dort ihre Heimat. Neben dem kulturhistorischen Aspekt muss aber auch der wirtschaftliche Aspekt hervorgehoben werden. Das Stift mit seinen Beschäftigten ist nicht nur ein wichtiger Betrieb, sondern setzt mit den Sanierungsmaßnahmen auch wichtige Impulse für die regionale Wirtschaft", so Mag. Motz abschließend.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003