Faymann: Neuer Meidlinger Bezirksteil Kabelwerk entsteht

Info-Point für Interessierte eröffnet

Wien (OTS) - "Neben hoher Qualität und leistbaren Preisen ist uns ein gutes Kundenservice wichtig, bei dem Interessierte rasch und unkompliziert alle gewünschten Informationen über Wohnungspläne, Wohnungskosten und Wohnungsumfeld erhalten. Der Info-Point Kabelwerk bietet dieses Service auf unbürokratische und leicht zugängliche Art", so Wohnbaustadtrat Werner Faymann.

Interessierte können sich ab 14.Juni kostenlos beim "Info-Point" Kabelwerk informieren. ExpertInnen des Bauträgers geben dort Auskünfte über alle Fragen zum neuen Bezirksteil Kabelwerk. Interessierte können dort Wohnungspläne ansehen, sich für eine Wohnung anmelden und sogar den Mietvertrag abschließen. Eine Terminvereinbarung wird empfohlen. (Tel.: 0800 233 400, kostenlos aus ganz Österreich).

o Öffnungszeiten Info-Point Kabelwerk (12, Oswaldgasse 33) Montag bis Freitag von 8.30h bis 12.00h, Montag, Mittwoch und Donnerstag von 13.00h bis 16.30h, Dienstag von 13.00h bis 19.00h.****

"Das Projekt Kabelwerk ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass ein neues Wohnprojekt sowohl für die "alteingesessenen" als auch für die neuen Bewohner Vorteile bringt. 12 Kinderspielplätze, ein Schwimmbad und ein Kindergarten ergänzen die bestehende Infrastruktur. Drei neue Parks, eine Reihe von neuen Geschäften, ein Hotel, ein Kindergarten und 12 Kinder- und Jugendspielplätze erhöhen auch die Wohnqualität der ansässigen Bevölkerung. Die Anrainer profitieren auch davon, dass die derzeitige "Barriere" Kabelwerk frei passierbar wird und sie keine Umwege in Richtung U6 gehen müssen", so Wohnbaustadtrat Werner Faymann

Die neuen Bewohner des Kabelwerks werden in einem ruhigen Bezirksteil mit sehr guter Verkehrsanbindung (U3 und A 23) leben. Die Stadt unterstützt den Bau der 940 Wohnungen mit 30 Millionen Euro Wohnbauförderung. Konkret entstehen bis zum Jahr 2006 550 geförderte Miet- und 200 geförderte Eigentumswohnungen und 190 geförderte Apartments für Studierende sowie 30 geförderte Lokale.

Der Finanzierungsbeitrag der künftigen Mieter liegt bei durchschnittlich etwa 405 Euro pro m2. Die Miete (inkl. Betriebskosten) wird bei etwa 5,80 Euro liegen. Die Eigentumswohnungen kosten etwa 1.700 Euro pro Quadratmeter
Ende 2006 sollen die Bauarbeiten beendet sein.

Beim Kabelwerk wird ein weiterer Pilotversuch zum Thema "autofreies Wohnen" durchgeführt, Die Bewohner des autofreien Teils des Kabelwerks (225 Wohneinheiten) haben besonders große Gemeinschaftsräume (insges. 750 m2) und ein besonders hohes Mitspracherecht bei der Gestaltung der Bauteile.

o Die "Kabelwerk"-Bauträger GmbH besteht aus 8 Gesellschaftern: ARWAG, Wien Süd, Neue Heimat/Gewog, Wiener Heim/Domizil, GSG und Neues Leben. o Architekten sind Mascha&Seethaler, Schwalm-Theiss, Gressenbauer, Hermann&Valentiny, pool Architektur, DI Wurnig, Werkstatt Wien Spiegelfeld, Holnsteiner &Co.

Geschichte des Projekts Kabelwerk

Im Jahr 1997 wurde die Kabel- und Drahtwerke AG in Meidling geschlossen. 1998 startete die Stadt ein Bürgerbeteiligungsverfahren und einen städtebaulichen Ideenwettbewerb über die Zukunft des Kabelwerke-Areals.

Die städtebauliche Begleitgruppe hat in enger Zusammenarbeit mit den Bauträgern, dem Bezirk und den Anrainern sämtliche notwendigen Fragen der Widmung und Bebauung erarbeitet und adaptiert.

Im Mai und Juli 2003 war das Projekt im Grundstücksbeirat. Die Bauverhandlungen wurden im November 2003 erfolgreich abgeschlossen. Die Wohnbauförderung wurde am 6.12.2003 in der Landesregierung behandelt. (Schluss) gmp

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerd Millmann-Pichler
Tel.: 4000/81 869
mil@gws.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019