Boden: BM Strasser zieht Zusammenlegung der Bezirksgendarmeriekommandos zurück

Abgeblasene Schließung ist ein erster Schritt in die richtige Richtung

St. Pölten, (SPI) - Die angekündigte Zusammenlegung einiger Bezirksgendarmeriekommandos in NÖ zog heute der Bundesminister für Inneres, Dr. Ernst Strasser, in einer aktuellen Fragestunde im Rahmen der heutigen Bundesratssitzung zurück. Auf eine Anfrage des Waldviertler SP-Bundesrats Karl Boden betreffend weiterer Maßnahmen im Zusammenhang mit der steigenden Kriminalität in unserem Land, gab der Innenminister zur Antwort, dass keine weiteren Einsparungsmaßnahmen geplant seien. Im Besonderen ist laut Strasser auch keine Zusammenlegung von Bezirksgendarmeriekommandos vorgesehen "Es war ja ein offenes Geheimnis, dass die Pläne für die Schließungen in den Schubladen des Innenministerium schon parat lagen. Die Reduzierung auf ein einziges Kommando im Waldviertel und die Schließung von Wien-Umgebung waren ja so gut wie fix. Desto größer ist jetzt meine Freunde über den nun vom Minister höchstpersönlich ‚abgeblasenen Angriff' auf bewährte Kommandostrukturen", so BR Boden.****

Weitere Sparmaßnahmen im Bereich der Exekutive wären ja nicht nur ein "Megagau" für die Sicherheit der Menschen in unserem Bundesland gewesen, sondern einfach grobe Fahrlässigkeit. "Die Negativ-Meldungen im Bereich der Kriminalität in Niederösterreich nehmen ja seit geraumer Zeit einfach kein Ende. So sind in den ersten vier Monaten dieses Jahres um 62% mehr Einbrüche registriert worden als in den Vergleichsmonaten des Vorjahres", zeigt der Waldviertler Mandatar die aktuelle besorgniserregende Entwicklung auf. Was das Zusperren einiger Bezirkskommandos dann für die Bevölkerung bedeutet hätte, kann man sich leicht ausmalen. "Angesicht der Situation bin ich umso mehr erleichtert, dass nun vom verantwortlichen Minister in der Frage der Schließung es jetzt endlich eine klare Antwort gibt. Für mich ist das ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Weitere müssen folgen, wie z. B. die Aufstockung um zusätzliche 500 Exekutivbeamte in NÖ, um den Kriminellen endlich das Handwerk zu legen", so BR Boden abschließend.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001