ALPHA Österreich: Programmvorschau vom 14. bis 18. Juni 2004

Wien (OTS) - ALPHA Österreich, das ORF-Programmfenster in
BR-alpha, dem Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks, hat von Montag, dem 14., bis Freitag, den 18. Juni 2004, um 21.00 Uhr folgende Sendungen auf dem Programm:

Montag, 14. Juni: "Wien wird anders - Die Stadt in den Achtzigern -Teil 1"

"Wien ist anders" war der Slogan der Wiener Stadtverwaltung in den achtziger Jahren. Der damalige Bürgermeister Zilk war persönlich der Erfinder dieser mehrfach preisgekrönten Werbebotschaft der Stadt. Wie es dazu kam, dass die Stadt tatsächlich aus einem Dornröschenschlaf erwachte, behandelt eine TV-Dokumentation von Ronald P. Vaughan und Peter Grundei. Musiker, Kabarettisten, Architekten und aktive Bürger prägten in zahllosen Aktionen ein erneuertes Wien und letztlich ein neues "Wien-Gefühl".
Zu Wort kommen unter anderem Altbürgermeister Helmut Zilk, Starproduzent Markus Spiegel, Protestlegende Willi Resetarits und Musikstars der Achtziger wie Peter Cornelius, Hansi Lang und Thomas Rabitsch.
Raritäten aus dem ORF Archiv wie z. B. eine Aktion zwischen Falco und Gottfried Helnwein machen diese 90 Minuten Fernsehprogramm zu einer Zeitreise in eine Periode des Umbruchs. "Wien ist anders" -auch bezüglich der aufmüpfigen achtziger Jahre, die in der Donaumetropole bereits 1976 mit der vehementen Bürgerforderung nach dem unabhängigen Kulturzentrum Arena beginnen.

Dienstag, 15. Juni: "Wien wird anders - Die Stadt in den Achtzigern -Teil 2"

Mittwoch, 16. Juni: "Orientierung - Das ORF-Religionsmagazin"

Simbabwe: Ein Bischof prangert Unrecht an: Laut UNO hat sich die Lage im afrikanischen Land Simbabwe die Lage sehr verschlechtert: Rund fünf Millionen Menschen leiden unter dem Mangel an Nahrung, ein Viertel der erwachsenen Bevölkerung ist HIV-positiv, viele Kinder sind AIDS-Waisen und der Führungsstil von Präsident Robert Mugabe wird zunehmend autoritärer. Einer, der gegen Mugabe auftritt - obwohl er schon mehrfach Morddrohungen erhalten hat - ist der katholische Erzbischof Pius Ncube. Er kritisiert die herrschende Regierung als "verlogen" und Mugabe als "schlimmen Diktator", der endlich abtreten solle.

Kriegskinder finden ihre Familien wieder: Der zwölfjährige Bürgerkrieg in El Salvador hat viele Opfer gefordert. Besonders hart betroffen durch die Auseinandersetzungen waren Kinder. Immer wieder kam es zu systematischen Entführungen durch das Militär. Tausende Kinder wurden bewusst von ihren Eltern getrennt und verloren somit Heimat und Identität. Heute, fast zwanzig Jahre danach, hat es sich der Jesuit Jon Cortina zur Aufgabe gemacht, den "Kriegskindern" zu helfen. 250 Verschleppte konnten dank seiner Hilfe ihre Familien wieder finden.

Spanien: Die deutschsprachige Protestantengemeinde von Madrid: Ob sie "mit dem Teufel zu tun" habe, werde sie gelegentlich von katholischen Spaniern gefragt, erzählt die Protestantin Elfriede Fliedner. Die evangelische Minderheit im katholischen Spanien hat es nicht leicht. Elfriede Fliedners Großvater, Pastor Fritz Fliedner, hat vor 100 Jahren die deutschsprachige evangelische Gemeinde in Madrid gegründet. Als Vertreter einer "doppelten Minderheit" -protestantisch und deutsch - kämpfte er jahrzehntelang um die Anerkennung seines Glaubens. Der "Orientierung"-Beitrag berichtet vom Leben deutschsprachiger Protestanten in Madrid - und von erfolgreichen ökumenischen Bemühungen der kleinen evangelischen Gemeinde.

Donnerstag, 17. Juni: "Auf dem Rücken der Pferde - Geborgte Kraft, geschenkte Freiheit"

Sportkamerad, Freizeitpartner, Arbeitstier, Kulturträger und Begleiter in der Therapie. Das Pferd ist wieder groß im Kommen und längst nicht mehr nur einer elitären Gesellschaft vorbehalten. Zum sanften Tourismus mit Naturerlebnis passt das Pferd wie kein anderes Tier. In der grenzenlosen Weite des Nationalparks Neusiedler See -Seewinkel lädt es zum Reiten und auch zu Kutschenfahrten ein.

Freitag, 18. Juni: "Klingendes Österreich: Im Pustertal"

Sepp Forcher führt in dieser Folge in seine Südtiroler Heimat, das Pustertal. Von Bruneck, über Pfalzen und Ehrenburg geht die musikalische Reise bis ins ladinische Abteital. Musikalische Begleiter sind u. a. Ahntaler Fünfgesang, Uttenheimer Viergesang und die Südtiroler Feiertagsmusig.

ALPHA Österreich, das ORF-Fenster in BR-alpha, dem Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks, kann Montag bis Freitag von 21.00 bis 21.45 Uhr über die Satelliten Astra 1C (analog) und ASTRA 1H (digital) europaweit empfangen werden. Programmübersicht in ORF TELETEXT auf Seite 308 oder auf der Homepage http://tv.ORF.at/alpha bzw. unter http://ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008