"Bei Stöckl" im ORF: "Bullen"-Spezial zur 50. Sendung

Ottfried Fischer, Ruth Drexel, Udo Thomer und Michael Lerchenberg

Wien (OTS) - Bad Tölzer Aufgebot "Bei Stöckl": Benno Berghammer alias Ottfried Fischer, "Mama" Ruth Drexel, Prälat Hinter (Michael Lerchenberg) und der etwas unbeholfene Inspektor Pfeifer alias Udo Thomer beehren Barbara Stöckl zur 50. Ausgabe ihres Late-Night-Talks am Freitag, dem 11. Juni 2004, um 23.05 Uhr in ORF 2.

"Der Bulle von Tölz" - Eine Erfolgsstory in XXL

Ob als "Bulle von Tölz" oder als "Pfarrer Braun": "Pfundskerl" Ottfried Fischer ist - auch als Kabarettist - dick im Geschäft und jedenfalls eine Erfolgsstory in XXL. Ein "Amigo-Komplott" am 7. Mai 1996 ließ den Bullen zum ersten Mal kriminalistischen Spürsinn zeigen. "Wir haben überlegt, wie man einen Kommissar hinkriegt, der keine Karikatur ist - sonst wäre es ein Kottan geworden -, und trotzdem eine satirisch-subversive Ader hat. Benno kämpft gegen die bestehenden Verhältnisse und ist immer mehr für Gerechtigkeit als für das Recht", so der Alpen-Columbo Ottfried Fischer über seine Erfolgsrolle.

Resi und Benno Berghammer

Anfang Februar 2004 fiel die Klappe zur 50. Folge "Der Tölzi". Wie immer im bayerischen Epizentrum des Geschehens: das Mutter-Sohn-Verhältnis rund um Resi und Benno Berghammer, für das Ruth Drexel auch im realen Leben Erklärungsbedarf hat: "Ich werde immer gefragt, ob ich mit meinen eigenen Kindern auch so umgehe wie mit Benno. Dazu kann ich nur sagen: Ich hoffe nicht!"

Drexel stand zuletzt für den ORF in der Titelrolle des berührenden Familiendramas "Die Heilerin" (von Felix Mitterer) vor der Kamera, das 2005 ausgestrahlt wird. Darin geht es um eine außergewöhnliche Frau, die durch Auflegen ihrer Hände und durch die reine Kraft ihrer Gedanken kranke Menschen zu heilen vermag.

TV-Hit Bulle

Der Bulle ist ein Hit - auch im ORF: "Bei Stöckl" lernen die ORF-Zuschauer Fischer, Drexel, Lerchenberg und Thomer abseits von Tölz kennen. Sie sprechen über resolute Mütter und devote Söhne, tollpatschige Polizisten, Erlebnisse im katholischen Bubeninternat und Abschweifungen zu allzu weltlichen Versuchungen wie ein Maß Bier in der Drehpause. Gegen Sendungsende gibt es für Stöckls Gäste eine große Überraschung.

Ein Wiedersehen mit "Pfundskerl" Ottfried Fischer als Journalist Gottfried Engel gibt es übrigens am Mittwoch, dem 7. Juli, um 20.15 Uhr in ORF 1.

50. Ausgabe "Bei Stöckl" - der ORF-Talk für alle

Der ORF-Late-Night-Talk mit Barbara Stöckl geht - seit 28. März 2003 - nicht nur in die Tiefe, sondern ist ebenso spannend, informativ und unterhaltsam. Das Gästespektrum reicht von Wissenschaft, über Gesellschaft und Kultur bis zu Wirtschaft. Wer Interessantes zu sagen hat, sagt es "Bei Stöckl".

Von Grönemeyer bis Sörensen

"Bei Stöckl" kommen neben Prominenten - u. a. Herbert Grönemeyer, Maximilian Schell, Nina Hagen, Fritz Muliar, Otto Schenk, Stephan Eberharter, Niki Lauda, Wolfgang Ambros, Uschi Glas, Kardinal Christoph Schönborn - die man im Talk von einer anderen Seite kennen lernt, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten zu Wort, wie die 33-jährige Sabine Bauer, Anklägerin beim Kriegsverbrechertribunal in Den Haag, Ordensschwester Dr. Lea Ackermann, die 1985 den Verein "SOLWODI - Solidarität mit Frauen in Not" gründete. SOLWODI kümmert sich hauptsächlich um die Begleitung von ausländischen Prostituierten, die bei Gerichtsverfahren in Deutschland gegen die Täter aussagen, oder Autor Peter Radtke, der an der so genannten Glasknochenkrankheit leidet und mit Knochenbrüchen auf die Welt kam. Wissenswertes erfährt man "Bei Stöckl" von Wissenschaftern wie dem Gentechniker Josef Penninger oder vom Astronomen Hermann Mucke. Auch Gäste aus Wirtschaft und Industrie machen Barbara Stöckl regelmäßig ihre Aufwartung: Von "Flip-Flop"-Erfinderin Stefanie Schulze über den ehemaligen CA-Generaldirektor Dr. Heinrich Treichl bis zu AUA-Chef Vagn Sörensen.

Bis zu 403.000 Zuseher

Andrea Fendrichs Besuch "Bei Stöckl" am Freitag, dem 30. Jänner 2004, sahen bis zu 403.000 Zuschauer (durchschnittlich 352.000, 30 Prozent nationaler Marktanteil - das war der bisherige Topwert). Im Durchschnitt sehen knapp eine Viertelmillion ORF-Zuschauer "Bei Stöckl".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005