Greenpeace: 78 Stunden sind zuviel für den Super-Gau!

Umweltorganisation erwartet sich sofortige Information der Bevölkerung

Wien (OTS) - Greenpeace hält es für völlig inakzeptabel, dass Österreich erst nach 78 Stunden nach einem radioaktiven Störfall informiert werden muss. "Radioktiivität berechnet sich in Sekunden. Bei einem ernsthaften Störfall in Temelin ähnlich einem Super-Gau wie in Tschernobyl 1986 muss Österreich und auch die tschechische Bevölkerung in wenigen Stunden evakuiert werden. 78 Stunden wären viel zu spät", sagt Franko Petri, Pressesprecher von Greenpeace in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Greenpeace Österreich
Mag. Franko Petri, Pressesprecher Greenpeace, tel. 0676-5147246
Jan Haverkamp, Atomexperte Greenpeace für Mittel- und Osteuropa, tel. 0042-060-3569243

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0002